Die Ticker-Nachlese aus Giesing: 1860 gewinnt 1:0! Lex trifft bei starker Leistung gegen Nürnberg - Auch der zweite Anzug sitzt

  • VON OLIVER GRISS, MARCO BLANCO UCLES UND ULI WAGNER (FOTO)
  • 16.12.2022 13:28
  • 119 Kommentare
1860 München

1860 München

vs

1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Hiller (46. Schmid)
Verlaat (46. Lang)
Rieder (46. Wein)
Vrenezi (46. Lex)
Kobylanski (46. Tallig)
Greilinger (46. Steinhart)
Skenderovic (46. Boyamba)
Bär (C) (46. Lakenmacher)
Lannert (46. Deichmann)
Wörl (46. Wicht)
Morgalla (46. Glück)

Schmid
Lang
Lex
Tallig
Wein
Lakenmacher
Deichmann
Wicht
Boyamba
Glück
Steinhart

Jensen
Geis
Tempelmann (C)
Shuranov
Goller
Nürnberger
Castrop
Flick
Duah
Gyamerah
Schleimer

Klaus
Loune
Lohkemper
Beetz
Wintzheimer
Köpke
Nischalke
Breunig
Kayo
Brown

b

Der TSV 1860 fährt seine Krallen aus…

Die Köllner-Elf gewann am Freitag sein erstes Testspiel der Winter-Vorbereitung gegen den Zweitligisten Nürnberg hochverdient mit 1:0. Der eingewechselte Kapitän Stefan Lex traf kurz vor Schluss zum entscheidenden Treffer vor 400 Fans am Trainingsgelände an der Grünwalder Straße 114.

Beeindruckend bei den Löwen: Die Mentalitiät - von der A- und B-Elf.

Morgen spielen Köllners Löwen 2x60 Minuten bei Erstligist TSG Hoffenheim. Anpfiff ist um 15 Uhr.

    • 15:48
    • Nochmal Lex: Mit seinem Treffer heute hat der Kapitän gezeigt, wie wichtig er mit seinen 33 Lenzen für die Blauen ist.
    • 15:47
    • Wie lange geht es noch?
    • 15:46
    • Wechsel bei 1860: Sür kommt für Boyamba.
    • 15:44
    • Der Club drückt auf den Ausgleich, aber noch bekommt der Löwe jede Flanke verteidigt.
    • 15:41
    • Tor für Sechzig! Flanke von links auf Deichmann, der mit dem Kopf auf Lex rüberlegt. Der Kapitän der Löwen bleibt eiskalt und schiebt den Ball aus wenigen Metern ein - 1:0!
    • 15:34
    • Und jetzt fast die Gästeführung: Dreifachchance für den Club, aber Schmid ist jedes Mal zur Stelle. Ganz starke Aktion!
    • 15:33
    • Was heute klar erkennbar ist: Der Konkurrenzkampf bei den Löwen ist groß, auch die Spieler aus der zweiten Reihe drängen mit Macht in die Startelf. Das wird Köllner sicher gefallen.
    • 15:31
    • Ganz starke Aktion der Löwen: Deichmann tankt sich durch und bedient Tallig, dessen Schuss Klaus gerade noch aus der rechten Ecke fischt. Nach dem anschließenden Boyamba-Eckball köpft Lang knapp drüber.
    • 15:30
    • Die Mannschaft reist morgen früh nach Hoffenheim - rund 320 Kilometer muss der Bus dabei zurücklegen. Auf eine Übernachtung im Hotel verzichtet 1860.
    • 15:28
    • Tallig bleibt mit seinem Freistoß aus aussichtsreicher Position in der Mauer hängen. Zuvor wurde der Chemnitzer rund 23 Meter vor dem Tor gelegt.
    • 15:22
    • Der zweite Anzug der Sechzger weiß ebenfalls zu überzeugen, das sieht über weite Strecken gut aus. Wie bereits erwähnt: Auf diesem Boden ist es alles andere als leicht, gepflegten Fußball zu spielen.
    • 15:15
    • Die Fehlerquote steigt gerade bei beiden Teams. Dieses Mal agiert 1860 unachtsam im Spielaufbau, Schmid kann den Versuch von Köpke jedoch glänzend parieren.
    • 15:13
    • Riesenchance für Sechzig zur Führung. Nach einem schlimmen Fehlpass von FCN-Keeper Klaus probiert es Tallig mit einem feinen Schlenzer gegen die Laufrichtung, der Nürnberger Torwart klärt gerade noch zur Ecke.
    • 15:08
    • Auch die runderneuerten Löwen machen hier in den ersten Minuten Spaß. Besonders auffällig zu Beginn: Nathan Wicht.
    • 15:07
    • Sechzig kommt gut aus der Pause. Fynn Lakenmacher und Michael Glück verpassen kurz nacheinander das mögliche 1:0, das war knapp!
    • 15:04
    • Michael Köllner hat die besondere Übersicht auf das Testspiel gegen seinen Ex-Klub. 86701.jpg
    • 15:04
    • Die Partie läuft wieder.
    • 15:02
    • Nürnberg ist wieder auf dem Platz zurück. Auch die Löwen verlassen ihre Katakomben.
    • 14:57
    • Zum Glück für die Löwen konnte der Club seine Schnelligkeit in der Offensive bislang kaum ausspielen. Die flinken Angreifer hatten die Sechzger weitesgehend im Griff.
    • 14:52
    • Köllner wird gleich elfmal wechseln. Boyamba, Lakenmacher und Co. machen sich seit mehreren Minuten warm.
    • 14:48
    • Halbzeit in München-Giesing. Noch sind keine Tore gefallen zwischen Sechzig und Nürnberg. Viel Kampf, wenig echte Highlights. Was anderes war auf diesem Geläuf allerdings auch nicht zu erwarten. Insgesamt können die Löwen mit ihrem Auftritt durchaus zufrieden sein.
    • 14:47
    • Martin Kobylanski ist an fast allen Offensiv-Aktionen beteiligt, zeigt sich stark verbessert. Das gefällt uns gut!
    • 14:45
    • In wenigen Minuten ist Pause. Sechzig hat die Partie, die in den letzten Minuten etwas abgeflacht ist, weitesgehend im Griff.
    • 14:36
    • Gedankenblitz des auffälligen Kobylanski. Seine Flanke aus der Drehung wird allerings im Zentrum um Millimeter verpasst.
    • 14:33
    • Eine halbe Stunde ist dieser Test nun alt. Das Tempo ist - angesichts der grenzwertigen Bedingungen - überraschend hoch. Sechzig gefällt im Spiel nach vorne, einzig ein Treffer fehlt noch.
    • 14:27
    • Das lässt sich richtig gut ansehen, was Sechzig hier in der Offensive veranstaltet. Bär findet Lannert, dessen Schlenzer aus 20 Metern knapp am linken Eck vorbeifliegt. Belohnt euch für den Aufwand, Löwen!
    • 14:24
    • Hiller kann den Ball nicht kontrollieren, die Kugel liegt im Löwen-Gehäuse, Duah hatte getroffen. Aber Glück für 1860: Der Linienrichter hatte auf Abseits entschieden - es bleibt beim 0:0.
    • 14:22
    • Wörl schickt Vrenezi traumhaft auf die Reise, der Linksaußen der Löwen findet im Zentrum aber keinen Abnehmer. Da war mehr drin!
    • 14:17
    • Schneller Gegenstoß der Löwen, der Abschluss von Bär gerät zu unplatziert. Ein Klassenunterschied zwischen den Teams ist bislang nicht zu erkennen!
    • 14:16
    • Riesen-Aussetzer von Jesper Verlaat, der einen Freistoß quer durch den Löwen-Strafraum auf Nürnbergs Lukas Schleimer schlägt, Rieder klärt in höchster Not.
    • 14:14
    • Die Löwen zeigen viel Zug nach vorne: Eben verpasst Vrenezi nach einer Lannert-Flanke.
    • 14:13
    • Köllner feuert seine Spieler immer wieder an - und lobt auch: “Sehr gut, Jungs!”
    • 14:11
    • Die erste gute Aktion gehört den Löwen: Kobylanski leitet die Aktion selbst ein und bekommt den Ball über die Stationen Greilinger und Vrenezi zurück. Der Abschluß des Ex-Braunschweigers aus 20 Metern war aber letztlich zu harmlos.
    • 14:07
    • Die Übertragung bei Löwen-TV scheint zu hängen, zeigt ein Standbild an. Ärgerlich…
    • 14:06
    • Der seifige Boden verursacht in der Anfangsphase gleich mehrere Stockfehler auf beiden Seiten. Nicht ganz einfach, auf diesem Platz mit dem heute orangenen Spielgerät, umzugehen.
    • 14:03
    • Los geht´s!
    • 14:02
    • Im Pressestüberl tummeln sich heute übrigens keine Journalisten, sondern VIP-Gäste. Für Petra Freitag, Köllners Lebensgefährtin, hat es nicht zu einem Eintrtittsband gereicht, sie scheint für die Veranstalter wohl nicht posh genug zu sein.
    • 14:01
    • Jetzt aber: Mit minimaler Verspätung betreten die Mannschaften den Rasen.
    • 13:59
    • In einer Minute geht es hier offiziell los. Von den Teams ist noch nichts zu sehen. Auf dem Platz sind lediglich einige Helfer, die den Schnee beiseite schaffen. Wir bezweifeln, dass es pünktlich losgeht…
    • 13:55
    • Das Aufwärmprogramm ist beendet, die Teams sind wieder in die Kabinen verschwunden. Das Gelände an der Grünwalder Straße 114 füllt sich so langsam mit Fans beider Vereine, gleich geht´s los!
    • 13:51
    • Der heutige Kapitän der Clubberer ist ein alter Bekannter an der Grünwalder Straße 114: Lino Tempelmann. Der 23-jährige Mittelfeldspieler lief zwischen 2015 und 2017 zwei Jahre lang für die Löwen auf. Die beiden anderen Ex-Sechzger bei Nürnberg, Christoph Daferner und Christopher Schindler, fehlen krankheitsbedingt.
    • 13:48
    • Schiedsrichter ist heute Michael Bacher aus Amerang. Der 31-jährige Unternehmensberater hat bereits 44 Zweitligapartien auf dem Buckel.
    • 13:45
    • Bekanntes Gesicht unter den Zuschauern: Der ehemalige Bundesliga-Profi Christian Nerlinger, Berater von Sechzig-Supertalent Leandro Morgalla, lässt sich dieses Spiel nicht entgehen. Sein Schützling steht in der Startelf.
    • 13:42
    • Die Verhälntisse auf dem Einserplatz sind grenzwertig. Nach db24-Informationen stieg in den frühen Morgenstunden schwarzer Rauch aus dem Antrieb der Rasenheizung auf, mehrere Techniker arbeiteten an der Problematik. Inwieweit sie behoben wurde, ist nicht bekannt. Fakt ist: Gänzlich verschwunden ist der Schnee nicht.
    • 13:37
    • Köllner gibt heute 22 Spielern die Chance, sich zu beweisen. Zur Pause wird der Löwe elfmal wechseln. Nicht im Kader bei 1860: Tom Kretzschmar, Alexander Freitag, Devin Sür, Marius Willsch, Quirin Moll und Lorenz Knöferl. Bei den drei Letztgenannten deutet sich nach der ersten Trainingswoche ein frühzeitiger Abschied an. Außerdem fehlen heute die Verletzten Semi Belkahia und Milos Cocic.
    • 13:32
    • Löwen-Coach Michael Köllner läuft gegen seinen Ex-Verein mit seiner (momentanen) Wunschelf auf. Bedeutet: Im offensiven Mittelfeld erhält der in der bisherigen Saison viel kritisierte Martin Kobylanski eine neue Bewährungschance, im Sturm beginnt Marcel Bär. Der 30-jährige Angreifer führt 1860 heute als Kapitän aufs Feld.
    • 13:30
    • Servus aus Giesing. In 30 Minuten beginnt der Löwen-Test gegen den 1. FC Nürnberg - hoffentlich. Es schneit unaufhörlich in München, die freiwilligen Helfer bemühen sich, den Rasen bis zum Anpfiff frei zu bekommen.

Kommentare (119)

Es sind keine weiteren Kommentare zu diesem Artikel mehr möglich

Zwischen 00:00 Uhr und 06:00 Uhr können keine Kommentare verfasst werden!