VON OLIVER GRISS UND BERND FEIL (FOTO)

Spätestens seit dem Zwangsabstieg im Sommer 2017 wird Mehrheitsgesellschafter Hasan Ismaik von diversen Münchner Medien nachgesagt, er habe kein Geld mehr und lasse deswegen die Löwen im Stich. Die 1860-Bosse lassen die Gerüchte im Raum stehen.

Jetzt hat “AZ”-Reporter Matthias Eicher Ismaik exklusiv in Los Angeles besucht (noch nie war ein Journalist aus München in seinem US-Domizil) - Ismaik wohnt im Edel-Viertel Holmby Hills, dort wo seinerzeit auch Playboy-Gründer Hugh Hefner residierte. Nicht in einem Wohnmobil, sondern in einer Luxus-Villa im Wert von rund 70 Millionen Euro. “Das angenehme Klima in L.A. gefällt mir. Hier kann ich mich zurückziehen und gleichzeitig meine Geschäfte im Auge behalten”, erklärte Ismaik gegenüber der “Abendzeitung”.

Wem vertrauen Sie bei 1860 am meisten?

Umfrage endet am 22.08.2019 12:00 Uhr

Auch die Löwen verfolgt er von den USA aus. Im letzten Jahr hatte Ismaik zwei Millionen Euro zur Verfügung gestellt, die zu seinem Leidwesen innerhalb kürzester Zeit aufgebraucht wurden. Deswegen finanzierte Ismaik in diesem Sommer Fan-Liebling Timo Gebhart zu 100 Prozent und Aaron Berzel in Teilen.

Das Anwesen sieht laut “AZ” nicht so aus, als wäre Ismaik, 2014 jüngster Milliardär in Jordanien, das Geld ausgegangen. Was auf den Bildern außerdem erkennbar ist: Ismaik hat gewaltig abgenommen. Dem Reporter verrät er auch, dass er vor einiger Zeit zum vierten Mal Vater geworden ist. Am Mittwoch feiert Ismaik seinen 42. Geburtstag - und pünktlich zu diesem Ehrentag erscheint in der “AZ” ein Exklusiv-Interview.