VON OLIVER GRISS

Nette Geste oder eine Unterschrift mit Hintergedanken? Heute um 19 Uhr Aufsichtsratsitzung

Noch vor der konstituierenden Sitzung der neuen 1860-Führungsriege heute (19 Uhr) ist klar: Dieter Schneider (64) kämpft weiter für den TSV 1860 (dieblaue24 berichtete am Donnerstagmorgen exklusiv) - bis zur nächsten Erschütterung in der 1860-Zentrale?
Zumindest für die Öffentlichkeit haben sich beide Parteien imaginär die Hand gereicht: Hasan Ismaik ließ am Donnerstag Nachmittag über seinen Münchner Statthalter Hamada Iraki per offenen Brief mitteilen, dass er irritiert sei über die Anschuldigungen (dieblaue24 berichtete), um dann doch zu schreiben: “Man kann bei allem Respekt vom mir nicht erwarten, 18,4 Millionen Euro auf den Tisch zu legen, damit man so weitermacht wie bisher, das wird keiner zulassen.”
Und in der Pressemitteilung des 1860-Präsidiums, die kurz nach Ismaiks Botschaft verschickt wurde, war zu lesen: “Es gab natürlich eine Anpassungsprozess zwischen dem Investor und dem Verein, bei dem am Anfang nicht alles rund läuft.” Also alles nur ein fauler Friede?
So machen die Aktiven vor dem Heimauftakt gegen Karlsruhe (Samstag, 15.30 Uhr, Sky live) gute Miene zum bösen Spiel - so nach dem Motto: “Schaut her, wir haben uns doch alle lieb…”
Immerhin: Hasan Ismaik und Hamadi Iraki tun was für die Vereinskasse: Sie haben - nach dieblaue24-Informationen - 1860-Mitgliedsanträge unterschrieben, unterstützen mit ihren Jahresbeiträgen von jeweils 77 Euro den maroden Klub. Eine nette Geste, damit sie demonstrieren: Ja, 1860 ist uns wichtig! Ismaik-Kritiker im Verein sagen wiederum: Das Investor-Duo hat das Formular nur unterschrieben, damit sie in den neuen Beirat gewählt werden können…