VON OLIVER GRISS


Der Ober-Löwe rechnet mit einer Einigung mit dem 1860-Freund aus Jordanien - und verteidigt die Arbeit von Alexander Schmidt
Natürlich, leicht fällt’s Dieter Schneider (65) in diesen Tagen nicht, über 1860 zu sprechen: Überall Baustellen, erst recht nach dem 0:3-Pokal-Aus in Bochum: "Wir werden jetzt demnächst sportlich wie wirtschaftlich eine Zwischenbilanz ziehen." Trotz des rauhen Winds an der Grünwalder Straße hat sich der Ober-Löwe für dieblaue24 Zeit genommen. Schneider über: 
das Pokal-Scheitern: "Natürlich ist das sportlich und finanziell eine Enttäuschung  -  die rote Karte gegen Gui Vallori war eine deutliche Schwächung für uns. Ich will nichts Schönreden, aber wir haben das Spiel lange Zeit offen halten können, und das obwohl wir in Unterzahl waren. Das war kein Versagen des Konzepts - und ich habe auch Löwen gesehen, die den Kampf angenommen haben. Dass nach dem 0:3 die Spieler die Köpfe hängen lassen, ist normal. Finanziell ist das Ausscheiden kein Rückschlag. Wir sind solide Kaufleute und haben nicht mit dem Achtel- oder Viertelfinale kalkuliert. Aus dem DFB-Pokal sind uns rund 500.000 Euro geblieben."
das Verhältnis zu Hasan Ismaik: "Wir müssen die Ereignisse der letzten Wochen regeln. Es muss keine Versöhnung her, sondern wir müssen die Ungereimtheiten der letzten Wochen beseitigen. Und ich bin bester Hoffnung, dass wir das gemeinsam hinbekommen. Wir werden uns in aller Ruhe mit Hasan Ismaik zusammensetzen und die künftige Strategie besprechen, schließlich hat er auch Interesse daran, dass sein Investment gut angelegt ist."
die Fan-Schelte für Alexander Schmidt: "Die Fans in allen Ehren - es ist schon lustig: Ich bin Wochen und Monate wegen Reiner Maurer angegriffen worden. Jetzt haben wir mit Alexander Schmidt einen neuen hungrigen innovativen Trainer, der auch der Jugend eine Chance gibt und viel ausprobiert - und was machen die selben Fans? Ich werde von ihnen angegriffen. Bei allem Fan-Verständnis: Ich kann’s nicht jedem recht machen. Der Franz-Josef Strauß hat einmal gesagt: 'Everybody's Darling is Everybody's Depp."
Was erwarten Sie von 1860  in der Rückrunde? Diskutieren Sie mit!