VON JEGOR LOBANOV

pressing
AZ: Filippo Cataldo befasste sich mit Aussagen von Löwen-Coach Alex Schmidt. „Manchmal wünsche ich mir, dass es ein wenig mehr Reibung gäbe im Team, dass mehr Streiche gespielt würden. Ein paar Sauhunde im Team tun jeder Mannschaft gut“, sagte der Fußballlehrer. Darunter meint er auch natürlich die Szene, als auf dem Rückweg vom Training in Belek Gui Vallori seinen Mitspieler Max Nicu in den eiskalten Pool geworfen hat. Das hat ihm scheinbar gefallen. Dass es bei 1860 keine echten Typen gibt, glaubt Schmidt auch nicht: „Moritz Stoppelkamp mit seiner Ruhrpott-Attitüde ist so einer. Der sagt, was er denkt, ist immer direkt, immer cool.“ Und nicht nur der gebürtige Duisburger, Gabor Király und Daniel Bierofka „sind auch absolute Führungsspieler, an denen sich die anderen hochziehen können“.
Merkur: Das Blatt schrieb über Torhüter Timo Ochs, der 1860 Richtung Regensburg verlassen und den SSV Jahn verstärkt hatte. In der Domstadt unterschrieb der 31-Jährige einen Vertrag bis zum Saisonende. „Mit Timo Ochs haben wir einen guten und erfahrenen Torwart verpflichten können“, zeigte sich Jahn-Sportdirektor Franz Gerber erfreut. Löwen-Sportchef Florian Hinterberger stellte Ochs ein Spitzenzeugnis aus: „Jahn Regensburg kann sich auf einen guten Torwart und guten Typen freuen. Timo hat sich bei uns immer vorbildlich präsentiert und sich gegenüber dem Team und dem Verein absolut loyal verhalten. Zudem zeigte er in dieser Saison im DFB-Pokal eine starke Leistung und bewies dabei seine Klasse.“

tz: Die Zeitung berichtete über Rekordtorwart Gabor Király, dessen Arbeitspapier im Sommer ausläuft. Der Ungar hat schon einige Angebote vorliegen, will aber Münchens großer Liebe treu bleiben. „Sechzig ist mein erster Ansprechpartner“, versichert der 36-Jährige. Der Verein hat auch nichts gegen einer Vertragsverlängerung mit Király. „Das ist unsere Absicht“, betonte Sportdirektor Florian Hinterberger. Die Gespräche sollen aber erst nach dem Ende der Transferphase aufgenommen werden, da jetzt die Verpflichtung eines weiteren Stürmers die Aufgabe Nummer 1 ist.