VON OLIVER GRISS

ogpass-1
Normalerweise ist der Zweitliga-Dino TSV 1860 nicht mit so vielen Ausnahmespielern gesegnet - Benny Lauth gehört jedenfalls ohne Einschränkungen dazu. Auch wenn er schon 31 ist, gehört er immer noch zur kickenden Elite in der Zweiten Liga. Umso verwunderlicher, dass ausgerechnet Sportchef Florian Hinterberger, sonst eher der Absender der bedachten Worte, in einem "kicker"-Interview versucht, Lauth zu kitzeln - und zwar so: "Grundsätzlich schätze ich seine Qualitäten, aber ich erwarte, dass er sie konstanter abruft. Seine letzte Saison war nicht auf dem Niveau, auf dem er sich sieht und auf dem wir ihn sehen." 
Lauthstarke Kritik an Benny. Wer Lauth kennt und sich genau beschäftigt, weiß: Der 1860-Publikumsliebling ist ein Sportler, der vor allem eines braucht: Nestwärme und Respekt. Mit dem möglichen Verlust der Kapitänsbinde oder sogar dem Stammplatz erzielt man genau das Gegenteil. Eine Situation, die 1860 gerade in der aktuellen Situation nicht gebrauchen kann. Und klar ist auch: Die 12 Saisontreffer, die Lauth trotz einer eher durchschnittlichen Saison für den TSV 1860 erzielt hat, muss ihm erstmal einer nachmachen…
Was halten Sie von der Kritik an Lauth? Diskutieren Sie mit!