VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (FOTO)

Tipico Sportwetten

1860 klettert auf Platz 14 - Adlung und Bülow treffen beim Klasse-Auftritt der Blauen - Neuer Pyro-Ärger für die Löwen? 

Der TSV 1860 war nah dran am ersten Saisonsieg in der Zweiten Liga, musste sich aber beim Derby in Nürnberg nach einer bärenstarken Leistung am Ende mit einem 2:2 zufrieden geben.  Die Treffer für die furios aufspielende Fröhling-Elf, die mit diesem Punktgewinn von Platz 18 auf Rang 14 sprang, erzielten Kai Bülow und Daniel Adlung. “Wir hätten heute den Sieg absolut verdient gehabt. Wir müssen vor dem Tor kaltschnäuziger werden, dann gewinnen wir das Spiel mit 100 prozentiger Sicherheit”, erklärte Adlung.

Für die Löwen wird das  Derby höchstwahrscheinlich ein Nachspiel vor dem DFB-Sportgericht haben, weil die 1860-Fans trotz ausgesprochener Bewährung wieder im Gästeblock zündelten. Hoffentlich drückt der Verband ein Auge zu.

So brüllte der Löwe: Eicher - Kagelmacher, Schindler, Bülow, Wittek - Degenek, Adlung - Claasen (92. Vollmann), Wolf  (87. Mulic) - Hain (67. Mvibudulu), Okotie.

dieblaue24 meint: Nur ein Punkt, aber Sechzig macht wieder Spass. Danke, Torsten Fröhling!

DER LIVETICKER: 

22.06: Das wars: Es bleibt beim 2:2. Zwei verschenkte Punkte für 1860. Aber was absolut positiv ist: Die Löwen spielen wieder Fußball. Darauf haben die Fans lange warten müssen.

<strong>22.03:</strong> Okotie - was machst Du? Zwei Meter vor dem FCN-Tor bringt er den Ball nicht ins Netz. Zurecht  rauft er sich seine gestutzten Haare.

<strong>21.57:</strong> Die Löwen drücken auf das 3:2, doch beste Chancen bleiben ungenützt. Wie bitter ist das…

<strong>21.56:</strong> Und der eingewechselte Mvibudulu sorgt für Gefahr im Löwen-Strafraum, sein Schussversuch wird gerade noch abgeblockt.

<strong>21.55:</strong> Nach 81 Minuten die erste Ecke für Nürnberg - das zeigt die Überlegenheit der Löwen. Das Eckenverhältnis ist 9:1 aus 1860-Sicht.

<strong>21.49:</strong> Und die Pyrotechnik in der Kurve wird wohl Konsequenzen für die Löwen haben: Der DFB hatte kürzlich einen Zuschauer-Teil-Ausschluss angekündigt, sollte der Verein seine Problematik nicht in den Griff bekommen. Ob 1860 nochmal mit einem blauen Auge davon kommt, darf stark bezweifelt werden.

<strong>21.47:</strong> Und während die Fans in der Kurve Pyrotechnik abbrennen, trifft Daniel Adlung zum verdienten 2:2-Ausgleich (73.). Die Löwen sind zurück. Bravo, so stellen wir uns eine 1860-Mannschaft vor.

<strong>21.40:</strong> Gleich wird Stephane Mvibudulu kommen. Wer muss weichen? Claasen? Hain!

<strong>21.37:</strong> Das darf doch nicht wahr sein: Jetzt führt Nürnberg - Niklas Stark staubt aus zwei Metern ab.1:2 (63.)! Unverdienter kann man nicht zurückliegen…

<strong>21.35:</strong> Ecke 1860: Adlung bedient Bülow, in die Arme von Kirschbaum.

<strong>21.32:</strong> Das Spiel ist leider inzwischen wieder völlig offen.

<strong>21.28:</strong> Im Gegenzug der bittere Ausgleich durch Guido Burgstaller  - 1:1. Das darf doch alles nicht wahr sein…

<strong>21.27:</strong> Jetzt jubeln die Löwen - der bärenstarke Wolf hatte zum vermeintlichen 2:0 ins lange Eck getroffen. Doch Schiedsrichter Kampka entscheidet auf Abseits. Kann das sein? Angeblich stand Okotie im passiven Abseits. Wie bitter.

<strong>21.24:</strong> Wir gehen davon aus, je länger die Löwen die Null hinten halten, desto nervöser wird der Club. Automatisch werden sich Räume für uns öffnen.

<strong>21.20:</strong> Weiter gehts - wenn die Löwen so weiterspielen, dann steht am Ende der erste Dreier. Wetten?

21.05: Halbzeitfazit: Der Auftritt der Löwen ist sogar noch einmal eine Steigerung gegenüber der Hoffenheim-Leistung - Chapeau!  Läuft das Derby normal, müsste 1860 mit 4:0 führen.

21.03: Jetzt liegt der Ball im Club-Tor: Nachdem Okotie wieder nur den Pfosten getroffen hatte, köpft Fußball-Gott Kai Bülow das Leder zum 1:0 ins Netz. Der Bann ist gebrochen. Halbzeit. Einen besseren Zeitpunkt kann es nicht geben.

21.02: Mittlerweile ist es auf beiden Seiten ein sehr flottes Zweitliga-Spiel, auch weil Nürnberg aufgewacht ist. Soeben hat es Blum aus dem Hinterhalt versucht. Der Ball zischt um zwei Meter am rechten Pfosten vorbei.

20.58: Und jetzt wieder der Löwe: Adlung fasst sich aus 30 Metern ein Herz - Kirschbaum faustet zur Ecke.

20.56: Langsam müssen die Löwen aufpassen, die Nürnberger werden stärker - Burgstaller hatte gerade abgefeuert, Eicher muss sich strecken.

20.54: Wir wollen gar nicht daran denken, hätte Ex-Sportchef Gerhard Poschner im Sommer seine Hausaufgaben gemacht und zwei Torjäger verpflichtet. Mit Stefan Mugosa hat Necat Aygün jetzt zumindest einen talentierten Angreifer vom 1. FC Kaiserslautern verpflichtet. Hoffentlich macht der Hain und Okotie Beine.

20.52: Jetzt beginnen die Nürnberger Fans zu pfeifen - das ist als Kompliment für Sechzig zu verstehen. Sie sind in diesem Derby die tonangebende Mannschaft. Dass wir das noch einmal erleben dürfen…

20.49: Man hat fast das Gefühl, dass hier 1860 die Heimmannschaft ist - so tief steht der Club in der eigenen Hälfte.

20.48: Nach 30 Minuten ist die Torschuss-Bilanz eindeutig: 7:1 für Sechzig, aber noch will der Ball nicht ins Netz.

20.46:  Trotz drückender Überlegenheit steht es leider immer noch 0:0, wir können nur appellieren, Freunde: Belohnt Euch endlich!

20.43: Es scheint fast so, dass der Pokal-Triumph über Hoffenheim neue Kräfte bei den Löwen freigesetzt hat. So dominierend waren sie schon lange nicht mehr in einem Auswärtsspiel…

20.41: Was nach diesen zwei vergebenen Großchancen wohl im Kopf von Stefan Mugosa vorgeht?

20.40: Und die Löwen drücken weiter: Erst trifft Okotie die Latte - und dann köpft Stephan Hain aus kurzer Distanz vorbei. Wieviele Chancen will man noch? Hoffentlich rächt sich das nicht.

20.34: Im Stadion sitzt heute übrigens Felix Magath (nicht in blau, sondern diesmal im feinen Zwirn) - ob ihm die Löwen gefallen? Der ehemalige Bayern-Trainer wird in Nürnberg auch als Nachfolger von Martin Bader gehandelt. Beim TSV 1860 will Hasan Ismaik den Ex-Nationalspieler ja nicht haben…

20.33: Die Abwehrreihe der Löwen steht übrigens bislang bombensicher - alles wird im Keim erstickt, was auch ein Verdienst der  beiden Sechser Adlung und Degenek ist.

20.32: Zwischenstand: 0:0!

20.29: Doch bislang können die Löwen aus ihrer optischen Überlegenheit kein Kapital schlagen - weil sie nach vorne den Schlüssel nicht finden. Das alte Lied, aber die Einstellung ist heute perfekt - so viel kann man schon sagen.

20.27: Auch Rubin Okotie bewegt sich viel besser als in den letzten Wochen - auch bei ihm scheint es einen Aufwärtstrend zu geben.

20.26: Wenn die Sechziger sich weiter so präsentieren, dann gehen sie heute nicht als Verlierer vom Platz.

20.24: Die Löwen sind ungemein wach in der Anfangsphase - Torsten Fröhling hat den Schlendrian also aus der Mannschaft bekommen, dafür gehört ihm der Respekt.

20.22: Und die Löwen weiter am Drücker: Okotie legt für Wolf ab, der haut den Ball über den Balken - es gibt aber Ecke für Sechzig, die nichts einbringt.

20.19: Die Sechziger legen gleich forsch los, haben null Respekt. Genau so muss man als Löwe auftreten, um in Nürnberg zu bestehen. Bravo.

20.18: Der Löwen-Block ist mit rund 3500 Fans bestens gefüllt - super, diese Unterstützung kann heute wichtig werden.

20.18: Der Ball rollt.

20.17: Die Löwen haben Anstoß - auf ein gutes Spiel.

20.15: Die Mannschaften sind bereits auf dem Feld - es kann losgehen.

20.12: Torsten Fröhling kurz vor dem Anpfiff auf Sky: “Die Tendenz ist einigermaßen gut und wir haben auch keine Videos mehr vom Pokalspiel angeschaut. Wir wollen aggressiv spielen und uns nicht auf die Defensive konzentrieren.” Hört sich eigentlich ganz mutig an.

20.10: Noch fünf Minuten bis zum Anpfiff: Seid ihr auch so heiß? Wir wollen heute den ersten Dreier.

mugosaneu20.05: Und wie selbstverständlich ist auch Neuzugang Stefan Mugosa im Grundig-Stadion - er sitzt ein paar Meter hinter uns. Der Stürmer versucht sich sofort zu integrieren. Vorbildlich.

19.54: Für zwei Löwen ist das Duell in Nürnberg mehr oder weniger ein “Heimspiel”: Nicht nur Daniel Adlung spielte für die FCN-Jugend, sondern auch Marius Wolf. Das Offensiv-Talent wurde von Wolfgang Schellenberg im Club-Nachwuchs entdeckt, nachdem der dort nicht richtig zum Zug gekommen war.

19.53: Auf der Löwen-Ersatzbank warten folgende Spieler auf ihren Einsatz: Ortega, Rodnei, Simon, Vollmann, Mulic, Mvibudulu und Kovac.

19.50: Der Gästeblock ist mit Löwen-Fans schon recht gefüllt - derzeit stehen rund 2200 Anhänger im Sektor.

19.39: Schiedsrichter des Derbys ist Dr. Robert Kampka.

19.36: Die Nürnberger spielen mit Kirschbaum, Brecko, Hovland, Bulthuis, Blum, Polak, Burgstaller, Stark, Behrens, Schöpf und Petrak.

19.28: Inzwischen haben wir auch die Löwen-Aufstellung in der Hand - und die erste Elf ist so wie erwartet: Bis auf den Wechsel im Tor (Eicher für Ortega) spielt die Hoffenheim-Elf. Ein gutes Omen?

19.22: In einer aktuellen dieblaue24-Umfrage rechnen übrigens 66 Prozent damit, dass der Löwe heute seinen ersten Saisonsieg feiert - was zu schön wäre. Insgesamt nahmen über 2200 User an dieser Umfrage teil.

18.49: Wir haben uns gerade mit Sport1-Chefreporter Thomas Herrmann, der ein bekennender Löwen-Fan ist, unterhalten - seine Einschätzung: “Vor zwei Wochen hätte ich gedacht, dass es eine rabenschwarze Saison für 1860 wird. Jetzt aber habe ich die zweite Hälfte gegen Freiburg und das Pokalspiel gegen Hoffenheim gesehen - und muss sagen: Das hat gar nicht schlecht ausgesehen. Ich denke, dass die Löwen heute in Nürnberg nicht verlieren.” Sein Wort in Gottes Ohr…

17.57: Vize-Präsident Peter Helfer feiert heute in Nürnberg seinen 47. Geburtstag - natürlich wünscht er sich zum Wiegenfest drei Punkte.

17.51: Inzwischen ist die Siegquote für 1860 von 4,5:1 auf 4,7:1 angestiegen - heißt: Wer 100 Euro auf Sechzig setzt und damit richtig liegt, kann 470 Euro abstauben. Dass kaum einer mit einem Auswärtssieg rechnet, sollte ein zusätzlicher Ansporn für die Fröhling-Elf sein.

17.48: Die Löwen haben vor dem Derby mit Personal-Sorgen zu kämpfen: Neben Dominik Stahl, der möglicherweise noch einmal am Knie operiert werden muss, fehlen heute auch Valdet Rama (Wade) und Neuzugang Stefan Mugosa. Der Montenegriner ist noch nicht spielberechtigt.

17.43: Wenn wir über Nürnberg reden, müssen wir auch über das letzte Duell gegen den Club sprechen: Hätte Schiedsrichter Dr. Jochen Drees im Mai nicht das reguläre FCN-Tor zum 2:2 aberkannt, würden wir heute wohl über Drittliga-Duelle gegen Großaspach oder Würzburg hier schreiben.  Damals gewann der TSV 1860 in einem äußerst kuriosen Derby mit 2:1 gegen die Franken. Erst dadurch wurde die Relegation überhaupt möglich. Wie wir Torsten Fröhling kennengelernt haben, wird er seine Mannschaft an dieses Ereignis noch einmal in der Kabine erinnern.

17.39: Servus aus dem Grundig-Stadion in Nürnberg: Noch ist das Stadion leer, wir haben uns es bereits im Presseraum auf unserem Arbeitsplatz niedergelassen: Heute zählt’s für die Löwen!