VON OLIVER GRISS

Es ist ein richtungsweisendes Spiel: Nach dem Rückrunden-Start gegen Heidenheim (Montag, 20.15 Uhr) wissen die Löwen-Fans mehr, was sie im Jahr 2015 erwartet:  Wo geht die Reise des TSV 1860 hin? Nach den Ergebnissen vom Freitag und Samstag ist der TSV 1860 gewaltig unter Zugzwang: Die von Ahlen-Elf hat als Tabellen-16. so viele Punkte wie Schlusslicht St. Pauli (17). Das Motto: Ein Sieg muss her!  Allerdings bangt der Löwe um den Einsatz von Valdet Rama: Wie dieblaue24 am Samstagnachmittag meldete, ist der albanische Nationalspieler über Nacht krank geworden und fehlte beim Geheimtraining. Sicher nicht zur Verfügung steht Fejsal Mulic, der mit einer Rücken-Blockade zu kämpfen hat.

DER LIVETICKER:

12.39: Die PK, die heute wenig spektakulär war, ist schon wieder beendet. Pressesprecherin Zercher: “Wir erwarten morgen 16.500 Zuschauer.”

12.38: Die Mannschaft darf heute noch zu Hause schlafen, trifft sich dann morgen um 11 Uhr an der Grünwalder Straße, um dann später ins Tageshotel zu fahren. Adlung: “Jeder kann in seinem Bett schlafen, wo er sich am wohlsten fühlt. Das finden wir gut.”

12.37: Sicher auch: Valdet Rama wird heute wieder trainieren, heißt wohl: Der Albaner kann gegen Heidenheim spielen.

12.36: Am nächsten an der Startelf ist laut MvA “Kofi” Annan - “die anderen zwei kämpfen um einen Kaderplatz.”

12.35: Dass die Konkurrenz am Freitag und Samstag gepunktet hat, lässt Adlung kalt: “Wir müssen auf uns gucken, wir haben es selber in der Hand. Wichtig ist, dass wir die Punkte holen. Es ist wichtig, dass wir so schnell wie möglich von unten wegkommen. Wir haben einiges aufgearbeitet. Wir sind zuletzt immer mehr zusammen gewachsen.”

12.33: Nun spricht Adlung - und lobt die schnelle Integration von Annan, Bandowski und Simon: “Die Neuen passen gut zu uns, sie haben sich bereits integriert. Wir haben es den Jungs sehr einfach gemacht. Es wichtig, dass wir schnellstmöglich mit den Jungs Erfolg haben. Wir sind perfekt vorbereitet, wir haben in den letzten Wochen sehr gut gearbeitet. Wir müssen als Kollektiv arbeiten, dann haben wir sehr, sehr gute Chancen, das Spiel positiv zu gestalten.”

12.31: MvA: “Wir freuen uns, dass es losgeht. Es geht darum, an die guten Leistungen der der Winterpause anzuknüpfen. Wir erwarten mit Heidenheim, die ich gegen Illertissen selbst beobachtet habe, ein spielstarkes Team. Wir sind von der ersten Sekunde gefordert, um unser Spiel durchzudrücken. Zur Vorbereitung kann ich sagen, dass wir ein sehr gutes Trainingslager gehabt haben - und auch gute Testspiele, abgesehen vom 0:4 gegen Stuttgart. Die Mannschaft hat in den anschließenden drei Testspielen die Gier, als Sieger vom Platz zu gehen.”

12.30: Es geht los - von Ahlen: “Tach zusammen.”

12.29: Wir wären bereit - warten aber noch auf den Trainer und Kapitän Daniel Adlung samt Pressesprecherin Lil Zercher.

12.26: Gleich gehts hier los, das Presse-Stüberl ist schon gut gefüllt. Alle namhaften Zeitungen sind da.

<strong>12.19:</strong> Schiedsrichter der Partie wird Patrick Ittrich (Hamburg) sein. Kurios: Er pfiff bereits das Hinspiel - und den 3:0-Sieg des TSV 1860 in Bochum.

<strong>12.15:</strong> Gleich drei ehemalige Löwen stehen im Kader der Gäste: Florian Niederlechner, Mathias Wittek und Dennis Malura - Wittek hatte aus diesem Trio eine erfolgreiche Zeit an der Grünwalder Straße: 2006 wurde er an der Seite der Bender-Zwillinge deutscher B-Jugend-Meister.

<strong>12.14:</strong> Beim 2:2 in Heidenheim machte der TSV 1860 eines seiner besseren Spiele in der Hinrunde - hätte Rubin Okotie nicht so viel Pech im Abschluss gehabt, wären die Löwen als Sieger vom Platz gegangen.

<strong>12.13:</strong> Eine der wichtigsten Frage, die heute geklärt werden sollte: Reichts bei Valdet Rama für einen Einsatz gegen Heidenheim? Gestern fehlte der Albaner auf dem Trainingsplatz.

11.55: In rund 35 Minuten begrüßen wir im Presse-Stüberl Cheftrainer Markus von Ahlen: Er wird zu den aktuellen Entwicklungen Stellung nehmen.

11.54: Servus, Löwen! Wir sind schon an der Grünwalder Straße: Es ist noch relativ ruhig, sieht man mal vom U17-Bundesligaspiel des TSV 1860 ab Die Jung-Löwen spielen aktuell gegen Karlsruhe. Halbzeitstand 0:0.