VON OLIVER GRISS, PASCAL LAWITSCH UND ULI WAGNER

Tipico Sportwetten

Der TSV 1860 verabschiedet sich aus dem DFB-Pokal, verliert am Mittwochabend mit 2:5 gegen den Bundesliga-Vorletzten SC Freiburg. Zwar boten die Löwen dem Favoriten einen großen Kampf, wurden aber am Ende wieder nicht belohnt. Unterm Strich steht die vierte Pflichtspielpleite für Markus von Ahlen in Serie. “Wir sind ja keine Roboter, das geht uns allen sehr nahe”; sagte Torwart Stefan Ortega nach dem Abpfiff. Wie gehts jetzt weiter, Löwen?

<strong>So brüllt der Löwe:</strong> Ortega - Angha, Schindler, Bülow, Hertner - Sanchez, Weigl, Adlung - Claasen (67. Wolf), Okotie, Rama (90. Tomasov).

<strong>dieblaue24 meint:</strong> Großer Kampf, keine Freude!
<p style="text-align: center;">[button size="large" shape="square" style="blue" link="http://www.dieblaue24.com/?p=61865"]Liveticker Aktualisieren[/button]</p>
<strong>DER LIVETICKER:</strong>

<strong>20.49:</strong> Das Spiel ist aus - und endet in einem 2:5-Debakel.

<strong>20.46:</strong> Es kommt sogar noch schlimmer: Mehmedi trifft mit seinem dritten Treffer zum 5:2 für den Gast - ohweh, Löwen!

<strong>20.40:</strong> Das wars dann wohl: Schmid trifft zum 4:2 für Freiburg - in der besten Phase von Sechzig.

20.39: Weiß von Ahlen, dass er sein Einwechselkontigent noch nicht erschöpft hat?  Er beraubt sich frischen Kräften.

20.36: Klar eine Bereicherung ist Wolf: Er ist frech wie Oskar, belebt das Löwenspiel.

20.35: Rama macht sein bestes Spiel im Löwen-Trikot -  gelingt ihm noch mal ein Geniestreich?

20.34: Schaffen wir noch das 3:3 - was glaubt ihr?

20.32: Warum wechselt von Ahlen nicht?

20.30: Längst ist der junge Wolf auf dem Platz - und der Ex-Nürnberger sorgt für mächtig Betrieb: Gerade hat er für Angha abgelegt, aber der Schweizer schießt drüber.

20.29: Hertner ist inzwischen im roten Bereich - wann reagiert endlich von Ahlen? Er hat doch mit Tomasov und Wittek zwei Alternativen auf der Bank. Verstehen muss man das nicht.

20.26: Hier ist das 2:3 gefallen: Ecke Adlung, Kopfball Okotie - geht da noch was?

20.22: Welche Ideen hat jetzt Markus von Ahlen? Gui Vallori kann er heute als Brechstange nicht bringen. Der Spanier hat es nicht in den 18er Kader geschafft.

20.20: Und wieder trifft Mehmedi - nach einem Hertner-Fehler. So grausam ist Fußball.

20.17: ”Vorne machst du die Dinger nicht, hinten wirst du bestraft” - sagt gerade ein Kollege zu mir. Recht hat er.

20.15: Jetzt ist es passiert - Freiburg führt: Nachdem Hertner patzt, schließt Mehmedi gekonnt zum 2:1 ab.

20.14: Zwischenstand: 1:1!

20.12: Jetzt ist der Löwe wieder im Spiel - Adlung trifft das Lattenkreuz. Den Abpraller vertändeln Okotie und Rama leichtfertig  - wie bitter ist das denn?

20.11: Mehmedi versucht einen Elfer zu schinden - und Ortega ist darüber so erbost, dass sich die beiden ganz nah kommen. Eigentlich muss der Schiedsrichter dem Freiburger Gelb zeigen.

20.09: Jetzt ist Freiburg am Drücker - Freistoß. Kerk schießt zum Glück nur in die Mauer.

20.07: Weiter Ball von Bülow auf Okotie - doch der Österreicher schießt den Ball aus zehn Metern nur übers Tor. Kann man den machen? Ja!

20.06: Markus von Ahlen schickt seine Reservisten jetzt hinters Tor - zum Aufwärmen. Wer wohl als erstes reinkommt? Unsere Kandidaten: Wittek und Wolf.

20.04: Die Sechziger haben einen guten Start in die zweite Hälfte erwischt - das macht Hoffnung.

20.02: Weiter gehts: Der Löwe ist unverändert aus dem Spielertunnel gekommen.

<strong>20.00:</strong> In der Statistik Ballbesitz liegt der TSV 1860 hinten - mit 45:55 Prozent.

<strong>19.58:</strong> Auch Lothar Matthäus soll in der Arena sein - wie wir wissen: Er würde gerne mal Sechzig trainieren. Im Sommer hat sich der Verein allerdings gegen den Rekord-Nationalspieler entschieden.

<strong>19.48:</strong> Wenn wir jetzt Trainer spielen dürften, würden wir in der zweiten Hälfte den jungen Maxi Wittek auf rechts für Claasen bringen. Aber ist ja nur unsere Meinung.

<strong>19.46:</strong> Unser Pausenfazit: Das war bislang die beste Halbzeit unter von Ahlen als Cheftrainer - darauf lässt sich aufbauen.

<strong>19.46:</strong> Halbzeit - 1:1!

<strong>19.45:</strong> Gerade hats Chris Schindler auf Boris Becker gemacht, als er nach einer gewonnenen  Grätsche die Faust ballt. So kann man sich auch motivieren.

19.43: Schöne Aktion der Blauen: Adlung flankt, Okotie bringt den Ball zwar unter Kontrolle, wartet dann aber zu lange und das Leder ist futsch.

19.41: Wir haben in den ersten 40 Minuten keine schlechte Löwen-Elf gesehen - einer fällt aber deutlich ab: Daylon Claasen. Das ist einfach zu wenig.

19.38: Trotzdem: 1860 ist in der Offensive zu einfach gestrickt - kaum überraschende Momente in die Spitze.

19.37: Und jetzt ist der Löwe am Drücker: Endlich mal packt Angha das Temperament und  zieht aus 25 Metern ab - Pfosten. Super-Aktion, bitte mehr davon!

19.36: Zwischenstand: 1:1!

19.34: Und die Löwen betteln um den nächsten Gegentreffer: Erst trifft Sanchez den Ball nicht, dann lässt Ortega den Ball wieder aus seinen Fingern gleiten. Glück für Sechzig!

 19.31: Und eines muss man deutlich herausstellen: Valdet Rama hat heute richtig Bock - wieder versucht ers mit einem Distanzschuss. Er ist bislang der gefährlichste Löwe und das nicht nur wegen seines schönen Treffers zum 1:0.

<strong>19.27:</strong> Lässt sich 1860 durch diesen Gegentreffer aus dem Rhythmus bringen?

<strong>19.24:</strong> Und nun der Ausgleich - 1:1. Sebastian Freis trifft nach einem umstrittenen Freistoß von links. Claasen, der in der Defensive einfach überfordert wirkt, hatte dafür Gelb gesehen. Ein Schock für Sechzig?

<strong>19.22:</strong> Auf der Pressetribüne sitzt übrigens der ehemalige AZ-Reporter: Filippo Cataldo, bekannt aus der SMS-Affäre mit Präsident Mayrhofer. Er schreibt inzwischen für die "Schwäbische Zeitung" - über Freiburg, Stuttgart und Bayern. Naja, es gibt bessere Aufgaben.

<strong>19.21:</strong> Ein paar Takte zu Rama: Bislang hat sich der albanische Nationalspieler in seiner Karriere nicht als Torjäger hervorgetan - aber dieser Treffer war wunderschön. Weiter so, Valdet!

<strong>19.20:</strong> Bislang steht der Löwe in der Abwehr sehr gut - die Freiburger kommen eigentlich nicht richtig vors Tor. Nur gerade mit einem Freistoß von Klaus - aber der geht weit daneben.

<strong>19.19:</strong> Das Rama-Tor könnte die Initialzündung für die Wende sein - und vielen Fans fällt jetzt ein Stein vom Herzen.

<strong>19.16:</strong> Da ist das Tor aus dem Nichts - der Löwe führt 1:0. Wahnsinn - und was für ein tolles Tor von Valdet Rama. Der Albaner zieht aus 18 Metern ab - und der Ball schlägt haltbar im Freiburger Netz ein. Traum-Start für Sechzig!

<strong>19.14:</strong> Mittlerweile ist die Nordkurve bis auf den letzten Platz gefüllt - insgesamt dürften rund 17.000 Zuschauer in Fröttmaning sein. Eine ordentliche Kulisse für einen Mittwochabend.

<strong>19.11:</strong> Wir vergleichen mal kurz die Trainer: Während Freiburgs Streich immer wieder lautstark Anweisungen gibt, hat von Ahlen seine Hände in der Hosentasche. Kontroverser können Trainertypen nicht sein.

<strong>19.09:</strong> In der Spielanlage zeigt sich der Gast aus Freiburg mit deutlich mehr Intelligenz als die Löwen - aber wen wunderts.

<strong>19.08:</strong> Zwischenstand: 0:0!

<strong>19.05:</strong> Wir können es nur immer wiederholen: Die Fans in der Nordkurve sind gigantisch - gehts nach der Lärmtabelle, dann kann es heute nur einen Sieger geben: Die Löwen!

19.03: Deutlich zu erkennen in der Anfangsphase: Beiden Teams merkt man an, dass ihnen die Sicherheit fehlt - logisch: Freiburg ist Vorletzter im Oberhaus, 1860 Letzter im Unterhaus.

19.01: Der TSV 1860 ist von Beginn an in die Defensive gedrückt - hoffentlich hört das bald auf.

19.00: Los geht’s!

18.59: Die Löwen-Fans in der Nordkurve sind schon wieder bombastisch - mit dieser Unterstützung muss es heute klappen.

18.55: Stadionsprecher Stefan Schneider übers Mikro: “Lasst das Achtelfinale Realität werden!” Dein Wort in Gottes Ohr, Stefan!

18.54: Wir warten auf die Mannschaft - heute muss ein guter Tag für 1860 werden. Lasst die Fans nicht hängen, Löwen!

18.51: Gerade haben wir aus dem VIP-Bereich erfahren, dass Kulttrainer Werner Lorant länger mit Präsident Gerhard Mayrhofer gesprochen hat. Lorant gestikulierte wild - wie man ihn halt kennt.

18.42: Schiedsrichter ist übrigens Sascha Stegmann - und der war erst vor ein paar Wochen in der Allianz Arena: Der Mann aus Niederkassel pfiff den Löwen-Sieg gegen Greuther Fürth (2:0). Ein gutes Omen?

18.26: Weil wir schon bei bekannten Namen auf der Tribüne sind: Auch Lorenz Köstner ist in der Arena - ob er auf einen Job bei 1860 scharf ist?  Der Hachinger Aufstiegsheld war bereits am vergangenen Sonntag beim 1:2 gegen Braunschweig im Stadion.

18.25: Die Freiburger Formation liest sich so: Mielitz, Torrejon, Darida, Mehmedi, Mitrovic, Riether, Höfler, Günter, Freis, Klaus, Kerk.

18.11: In der Freiburger Start-Elf gibt es aus Löwen-Sicht eine interessante Personalie: Felix Klaus, den Sohn des ehemaligen 1860-Jugendtrainers Fred Klaus. Da sollten die Löwen mal genauer hinschauen. Der Offensivmann wäre eine Aktie für die Zukunft.

18.10: Ebenfalls gerade gesichtet in der Arena: Ex-Löwen-Kapitän Bernhard Trares - da werden Erinnerungen an große Zeiten wach.

18.03: Wie wir gerade erfahren haben, wird Kulttrainer Werner Lorant heute in der Arena Platz nehmen. Wir freuen uns immer wieder, wenn Lorant bei den Löwen ist.

17.57: Die Löwen-Aufstellung ist inzwischen durchgesickert - demnach bringt Markus von Ahlen für den zuletzt enttäuschenden Yannick Stark U20-Nationalspieler Julian Weigl. Aus unserer Sicht eine nachvollziehbare Entscheidung, schließlich sind Spieler wie der Ostermünchner das Kapital des TSV 1860.

Tipico Sportwetten
17.52: Dieses Zweitrunden-Duell gab es übrigens schon einmal im DFB-Pokal - im Winter 2005: Der TSV 1860 gewann seinerzeit nach Verlängerung mit 3:1 im Breisgau und zog ins Viertelfinale ein. Torschützen damals: Shao, Agostino und Remo Meyer.

17.50: Servus aus der Allianz Arena: Der große Presseraum im einstigen WM-Stadion ist schon gut gefüllt - ein Signal, dass es heute um was geht, nämlich um den Einzug ins Pokal-Achtelfinale.