Die Ticker-Nachlese aus Belek: 1:1 gegen Lautern! Kobylanskis später Ausgleich rettet ein gutes Gefühl

  • VON OLIVER GRISS UND STEFAN MATZKE (FOTO)
  • 08.01.2023 10:23
  • 184 Kommentare
1860 München

1860 München

vs

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern

Hiller
Deichmann
Verlaat
Morgalla (74. Belkahia)
Steinhart
Rieder
Lex
Vrenezi
Kobylanski
Wörl
Bär

Krahl
Tomiak
Klement
Niehues
Schad
Bünning
Hercher
Leibrock
Lobinger
Bormuth
Durm

b

Das späte Ausgleichstor von Martin Kobylanski mit einem abgefälschten Freistoß in der Nachspielzeit sicherte dem TSV 1860 ein respektables Ergebnis beim 1:1 gegen den Zweitliga-Vierten 1. FC Kaiserslautern. Die 320 Fans in Belek sahen zwei unterschiedliche Halbzeiten: Die erste Hälfte gehörte den Löwen, die zweite dem FCK - und trotzdem gelang der Köllner-Elf in der 93. Minute noch der erlösende Ausgleichstreffer.

Das db24-Fazit: 1860 hat vor allem in der Offensive noch brutal viel zu tun.

    • 13:48
    • Mit der letzten Aktion erzielt Kobylanski mit einem abgefälschten Freistoß äußerst glücklich das 1:1 - danach ist Schluss! Wieder passt unser Tipp!
    • 13:47
    • Verliert 1860 den ersten Test im Jahr 2023?
    • 13:47
    • Die reguläre Spielzeit ist um.
    • 13:38
    • Das, was sich schon in den Tagen von Belek zeigte, macht sich auch hier bemerkbar: Vor dem Tor sind die Löwen zu harmlos.
    • 13:36
    • Die nächste Möglichkeit: Freistoß Kobylanski, Kopfball Belkahia.
    • 13:34
    • Freistoß 1860, aber Steinharts Ding ist zu schwach geschossen - es bleibt beim 0:1 aus 1860-Sicht.
    • 13:31
    • Wechsel bei 1860: Der angeschlagene Morgalla geht runter, für ihn kommt Belkahia.
    • 13:30
    • Die Löwen haben mittlerweile stark nachgelassen, das Offensivspiel findet kaum mehr statt.
    • 13:26
    • Auffälllig bei 1860: Kobylanski lässt sich immer sehr weit nach hinten fallen. Damit nimmt man ihm auch etwas die Torgefahr.
    • 13:23
    • Jetzt ist das Spiel unterbrochen: Morgalla wird behandelt.
    • 13:17
    • Die Löwen lassen jetzt den Pfälzern mehr Platz - warum?
    • 13:13
    • Missverständnis zwischen Verlaat und Kobylanski, der Ex-Hachinger Redondo riecht den Braten und vollendet - 0:1!
    • 13:12
    • Dass heute nicht viele Tore fallen, war klar - und trotzdem würden wir uns jetzt mal einen Treffer für 1860 wünschen.
    • 13:00
    • Jetzt die erste nennenswerte Chance für Lautern: Kraus zieht ab, der Ball kullert am langen Pfosten vorbei.
    • 13:07
    • Die Löwen können ihr Niveau halten, aber wie gesagt: Vorne fehlt noch die Wucht.
    • 13:01
    • Weiter geht’s.
    • 13:00
    • Lautern wechselt komplett - bis auf Torwart Krahl und Lars Bünning. Jetzt kommen u.a. Boyd und Zimmer.
    • 12:57
    • Und trotzdem hat Martin Kobylanski die meisten Ballkontakte bei 1860.
    • 12:49
    • Pausenfazit: Der Löwe spielt gut geordnet hinten raus - nach vorne fehlt der letzte Pass, aber auch Marcel Bär könnte sich noch mehr in Szene setzen.
    • 12:48
    • Halbzeit - 0:0.
    • 12:48
    • Kuriose Szene im FCK-Strafraum: Stefan Lex will den Ball auf Kobylanski ablegen, doch dann pfeift der Schiedsrichter ab. Merkwürdig. Kurz danach geht es in die Halbzeit.
    • 12:40
    • Erstes Zwischenfazit: Hinten stehen die Löwen sattelfest, nach vorne ist das Spiel nicht konsequent genug.
    • 12:33
    • Vor zwei Minuten wurde es kurzzeitig etwas gefährlich im Löwen-Strafraum, doch Hiller war auf der Hut. Es bleibt beim 0:0.
    • 12:24
    • Und jetzt die erste große Chance für 1860: Erst scheitert Bär, dann Steinhart - und das aus kurzer Distanz. Mit ein bisschen mehr Zielwasser hätte der Ball auch drin sein können.
    • 12:22
    • Noch sind keine Tore in Belek gefallen. 87436.jpg
    • 12:16
    • In den Offensivaktionen fehlt aber noch das Feintuning - aber bei beiden Teams.
    • 12:13
    • Die Löwen haben leichte Spielvorteile.
    • 12:11
    • Die erste ganz nette Aktion am Lauterer Strafraum: Vrenezi Doppelpass mit Bär - und der Ex-Regensburger schließt ab. Aber kein Problem für den FCK-Keeper Krahl.
    • 12:08
    • Rund 320 Fans verfolgen das Duell der beiden früheren deutschen Meister.
    • 12:05
    • Hinten stehen die Löwen gut sortiert. Das wird in dieser Rückrunde auch eine wichtige Aufgabe sein, so oft wie möglich zu Null zu spielen.
    • 12:04
    • In der Anfangsphase befinden sich beide Mannschaften im Abtast-Modus.
    • 12:03
    • Ein weiteres prominentes Gesicht hat sich auf der Tribüne eingefunden: Uwe Rapolder.
    • 12:03
    • Der Ball rollt.
    • 12:01
    • Anstoß!
    • 11:58
    • Der FCK trainiert bis zu dreimal am Tag in Belek: Trainer Dirk Schuster bittet schon um 7.30 Uhr zum Morgenlauf am Strand - eben alto Wiennie-Schäfer-Schule. Finden wir gut.
    • 11:55
    • Auch ein Ex-Löwe ist gerade die Tribüne hochgekommen: Sebastian Boenisch, ein Gesicht des Abstiegs 2017.
    • 11:55
    • Das Spiel wird nicht im TV übertragen - um dem Waldhof nicht zu viel zu verraten. Aber: Ottmar Schork, Sportchef des 1. FC Magdeburg, sitzt auf der Tribüne. Er könnte also seinem Sohn berichten, der bei den Mannheimern Sportdirektor ist.
    • 11:48
    • Auch Petra Freitag, die Ehefrau von Trainer Michael Köllner, haben wir gesichtet. Präsident Robert Reisinger dagegen ist schon abgereist. Er sieht den Härtetest gegen die Pfälzer nicht.
    • 11:38
    • Die Tribüne im Regnum Carya Stadium füllt sich immer mehr - Lauterer und Löwen vereint, auch wenn die Fanfreundschaft nicht mehr existent ist wie früher.
    • 11:22
    • Die Löwen beginnen mit ihrer aktuellen Stammformation - noch ohne Mister X. Und selbst wenn Raphael Holzhauser nächste Woche zur Mannschaft stoßen sollte, ist ein Startelf-Einsatz in Mannheim (14. Januar) unrealistisch.
    • 11:21
    • Ein bisschen schade: Der FCK startet nicht mit seiner besten Elf, u.a. sitzen Boyd und Redondo draußen.
    • 10:35
    • Dort, wo die Lauterer bereits sind und eine ziemlich gute Rolle spielen, da wollen auch die Löwen hin - wichtig für dieses Unternehmen ist allerdings ein guter Start ins Jahr 2023.
    • 10:33
    • Vor drei Tagen testete der FCK zum ersten Mal auf türkischem Boden - das Ergebnis: 1:2 gegen den ungarischen Erstligisten Mezőkövesd-Zsóry, Philipp Klement traf dabei für die Pfälzer.
    • 10:29
    • Zwei Schlüsselspieler des FCK, die im vergangenen Sommer für den Aufstieg gesorgt haben, sind nicht mehr dabei: Mike Wunderlich kehrte zu Viktoria Köln zurück - und Rene Klingenburg wurde aussortiert. Er blieb in der Pfalz und darf sich einen neuen Verein suchen.
    • 10:28
    • Bevor Präsident Robert Reisinger heute Belek wieder verlassen hat, gab es gestern ein Gespräch zwischen der sportlichen Leitung und dem eV-Präsidium im Regnum Carya. Die Botschaft des Treffens hinterher: Einschwören auf die verbleibenden 21 Spiele!
    • 10:27
    • Servus, Löwen! Wir sind für Euch bereits am Schlag - ab 12 Uhr deutscher Zeit testet der TSV gegen den Zweitliga-Vierten Lautern. Es ist die letzte Standortbestimmung vor dem Liga-Start in einer Woche in Mannheim (14. Januar).

Kommentare (184)

Es sind keine weiteren Kommentare zu diesem Artikel mehr möglich

Zwischen 00:00 Uhr und 06:00 Uhr können keine Kommentare verfasst werden!