VON OLIVER GRISS

Neue Rolle bei 1860: Necat Ayguen gestern bei seinem Trainings-Debut bei der U21. Foto: GRISS Neue Rolle bei 1860: Necat Ayguen gestern bei seinem Trainings-Debut bei der U21. Foto: GRISSDer 33-jährige Profi soll die Löwen-Talente in der Regionalliga führen
Alexander Schmidt ist überzeugt, dass dieser Schritt der richtige ist: "Necat soll die Talente in unserer zweiten Mannschaft führen. Das ist keine Degradierung, sondern eine Chance für ihn." Necat Aygün, einer der besten Löwen-Profis der letzten zwei Jahre, muss diese bittere Pille schlucken. Mit 33 steht er vor einem Neuanfang in der Regionalliga -  heute spielt er das erste Mal mit seinen neuen Kamaraden. Um 15 Uhr testet die U21 auf dem 1860-Trainingsgelände gegen den Liga-Rivalen TSV Buchbach - mit Aygün als Abwehrboss. "Wir wollen alles dafür tun", sagt Schmidt, "dass wir mit unserem Nachwuchs in die Dritte Liga aufsteigen."
Aygün in die U21 versetzt - die Leser von dieblaue24 können diese Entscheidung nicht nachvollziehen. 59 Prozent der Stimmen finden, dass der gebürtige Münchner nachwievor in die Profi-Elf gehört. Nur 24 Prozent behaupten: Ja, Aygüns Zeit im Profi-Fußball ist vorbei. Auflösung folgt.
Aygün als Papa in der U21 - richtig? Diskutieren Sie mit!