VON OLIVER GRISS


dieblaue24 exklusiv: Jugendchef Wolfgang Schellenberg klagt: "Es verärgert uns, dass die Bayern unsere Nachwuchsspieler kontaktieren"
Als hätte Nachwuchschef Wolfgang Schellenberg nicht schon genug Sorgen: Der 40-Jährige muss den Talenteschuppen an der Grünwalder Straße 114 neu aufstellen - und jetzt wildert nach dieblaue24-Informationen auch noch der FC Bayern im 1860-Nachwuchsbereich. Schellenberg bestätigt das gegenüber dieblaue24: "Es verärgert uns, dass die Bayern unsere Nachwuchsspieler im jüngeren Bereich kontaktieren."  Das Gentlemen's Agreement gibt es schon lange nicht mehr, sich gegenseitig nicht die besten Spieler abzuwerben…
Wer hinter den Abwerbungsversuchen steckt, wollte Schellenberg nicht verraten: Aber höchstwahrscheinlich hat der ehemalige 1860-Jugendchef Jürgen Jung auch seine Hände mit im Spiel. Und angeblich haben die Bayern neben zahlreichen anderen Talenten auch ein Auge auf Super-Talent Mike Ott (17) geworfen, zumindest wurde der beste Spieler der U17 des TSV 1860 (22 Bundesligaspiele, 16 Tore) auch schon von Bayern-Jugendscout Michael Tarnat beobachet. Allerdings:  Ott hat noch einen bestehenden Vertrag bis zum 30. Juni 2013 beim TSV 1860. Und was sagt Schellenberg dazu? "Wir wollen Ott unbedingt halten."
Die Roten wildern bei 1860: Typisch, Bayern? Muss das sein? Diskutieren Sie mit!