VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (FOTO)

Die Hoffnung beim TSV 1860 auf den Klassenerhalt lebt nach dem 1:0 gegen Braunschweig wieder mehr denn je. Um der Mannschaft beim Saisonfinale in Frankfurt (15. Mai) beizustehen, haben sich bereits 5000 (!) Fans mit Tickets eingedeckt. In den Internet-Foren werden von Fans verzweifelt übrige Karten gesucht. “Unsere Fans sind einfach ein Traum”, schwärmt Präsident Peter Cassalette, der auch in St. Pauli (Freitag, 18.30 Uhr, dieblaue24-Liveticker) mit über 2000 Löwen-Anhängern rechnen kann.

Jetzt aber wird die weiß-blaue Invasion den Frankfurtern langsam unheimlich: Weil der sogenannte “Heimvorteil” längst weg und der FSV nun selbst wieder um den Klassenerhalt kämpft, haben sich die Hausherren nun entschieden nicht noch mehr Karten an 1860 herauszugeben. Über 4000 Gäste-Tickets hat der TSV über die offizielle Schiene bekommen, doch viele Löwen-Fans haben sich über andere Kanäle Karten besorgt. Ingesamt bietet das Frankfurter Volksbank-Stadion Platz für 12.542 Fans.

Auf welchem Platz steht 1860 nach dem 34. Spieltag?

Umfrage endete am 11.05.2016 07:00 Uhr

Platz 15
50% (2070)

Platz 16
22% (913)

Platz 14
18% (732)

Platz 17
9% (366)

Platz 18
2% (98)

Teilnehmer: 4179

Seit einigen Tagen ziert nun ein Vermerk in roten Buchstaben die FSV-Webseite: “Gästefans erhalten keinen Zutritt auf die Südtribüne im Frankfurter Volksbank Stadion. Wir bitten davon abzusehen, sich als Anhänger des Gastvereins Karten für die Sübtribüne zu kaufen. Es besteht kein Anspruch auf ein Ersatz-Ticket für einen anderen Platz bzw. anderen Block im Frankfurter Volksbank Stadion. Wir behalten uns vor, Buchungen aus dem Münchner Raum zu stornieren bzw. die Käufer zu kontaktieren.”

Wer noch Karten für Frankfurt sucht bzw. welche abzugeben hat, kann über unseren Kommentarbereich mit den Fans in Kontakt treten.