Schäfer: “Jeder Fall dieser Art ist ein Fall zu viel”
VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (Foto)

Der TSV 1860 hat auf die rassistischen Angriffe gegen FCI-Profi Danny da Costa reagiert - und eine Pressemitteilung verschickt, in der sich der Verein von einigen Chaoten aus dem eigenen Fan-Lager distanziert. “Jegliche Beschimpfungen dieser Art haben bei unseren Spielen nichts verloren”, sagte 1860-Geschäftsführer Robert Schäfer: “Wir sind unserem Ordnungsdienst sehr dankbar , der sofort professionell und konsequent reagiert hat. So knnten wir die Person identifizieren und haben sein Verhalten zur Anzeige gebracht. Zudem werden wir umgehend ein Stadionverbot aussprechen. Jeder Fall dieser Art ist ein Fall zu viel. Wir wollen sie weder bei uns im Verein noch bei uns im Stadion haben. Bei diesem Thema haben wir null Toleranz und verurteilen das aufs Schärfste.” Schäfer hat sich persönlich bei da Costa und FCI-Geschäftsführer Harald Gärtner entschuldigt.

Kann man dieses Problem in den Griff bekommen? Diskutieren Sie mit!