VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (FOTO)

Die Negativschlagzeilen an der Grünwalder Straße hören nicht auf: Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den derzeit verletzten Angreifer Ivica Olic aufgrund von Sportwetten zu einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro verurteilt und mit zwei Spielen Sperre belegt. “Es tut mir sehr leid, was passiert ist. Es war mir in diesem Moment einfach nicht bewusst”, erklärte Olic.

In einer Stellungnahme des TSV 1860 räumte Olic ein: “Ich habe mich mit Freunden an Kombi-Wetten beteiligt, indem ich ihnen meine Kreditkarte zur Verfügung gestellt habe. Da waren auch Zweitliga-Spiele dabei, auf Sechzig haben wir natürlich nicht gewettet.”

Der DFB hat Ivica Olic wegen Beteiligung an Fußball-Wetten gesperrt: Was soll 1860 jetzt tun?

Umfrage endete am 26.10.2016 16:00 Uhr

Geldstrafe für Olic und fertig!
53% (2074)

Alles halb so schlimm!
28% (1086)

Olic fristlos kündigen!
19% (744)

Teilnehmer: 3904

Der 37-jährige ehemalige Bayern-Star bekräftigte, dass es sich bei seinen Wetten “nicht um größere Geldbeträge” gehandelt habe, sondern es “lediglich um Spaß” gegangen sei. Olic räumte dennoch einen “großen Fehler” ein. Geschäftsführer Thomas Eichin: „Ivica hat die Situation bei uns restlos aufgeklärt. Letztendlich handelt es sich dabei um vereinsschädigendes Verhalten. Auch wenn Ivica seinen Fehler eingesehen hat, können wir das nicht akzeptieren. Deshalb erwartet ihn von Seiten des Vereins ein weitere Geldstrafe.”

Der DFB erklärte: „Olic hat im Zeitraum vom 26.08.2016 bis 11.09.2016 bei einem Internet-Wettanbieter unter anderem auf neun Begegnungen der 2. Bundesliga gewettet bzw. wetten lassen. Die einzelnen Wetteinsätze beliefen sich fast ausschließlich im dreistelligen Euro-Bereich. Auf Spiele des TSV München von 1860 wurde nicht gewettet.“

dieblaue24 meint: Der Wettakte Olic ist umso bitterer für 1860, weil der Traditionsklub aus Giesing mit dem ehemaligen Bundesliga-Star eigentlich seinen Ruf aufpolieren wollte. Mit diesem Vorfall hat der Stürmer seinem Arbeitgeber allerdings einen Bärendienst erwiesen.

Wie soll der TSV 1860 mit dem Fall Olic umgehen? Diskutieren Sie mit!