VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (FOTO)

Als dann feststand, dass der TSV 1860 beim Auswärtsspiel in Würzburg (Sonntag, 13.30 Uhr, dieblaue24-Liveticker) auf seinen Sturm-Routinier Ivica Olic verzichten muss, postete die Medienabteilung der Löwen am Samstagnachmittag auf ihrem Twitter-Kanal folgende Frage: “Wer soll Euer Meinung nach morgen im Sturm auflaufen?” Dass Trainer Kosta Runjaic den Auftrag für diese Umfrage gegeben hat, davon ist nicht auszugehen, vielmehr dient sie wohl, um die eigene Interaktivität anzutreiben.

Weil eben Olic ausfällt, ist inzwischen damit zu rechnen, dass 1860 nicht eine weitere Sturmalternative sucht, sondern Trainer Kosta Runjaic auf ein neues, altes System (4-1-4-1) umstellt. Um Aggressivität in die Mitte zu bekommen, könnte Kosovo-Nationalspieler Fanol Perdedaj von rechts hinten in die Zentrale rücken und Marnon Busch eine neue Chance in der Viererkette erhalten.

Überhaupt sind dem Trainer aufgrund der Vielzahl der Ausfälle (u.a. Stefan Aigner, Goran Sukalo, Filip Stojkovic) die Hände gebunden. Allein acht Profis fehlen den Löwen: Von der letztjährigen Mannschaft, die nur knapp dem Abstieg entronnen ist, stehen somit sieben Aktive in Würzburg in der Startelf.

Das Umbruchjahr, das das Ziel ist, fällt also derzeit schwerer als erwartet. Dass der TSV in der abgelaufenen Transferperiode nicht auf der Innenverteidiger-Position nachgelegt und auch keinen Wittek-Backup verpflichtet hat, macht sich jetzt leider bemerkbar.

So brüllt der Löwe: Zimmermann - Busch, Bülow, Mauersberger, Wittek - Liendl - Matmour, Adlung, Perdedaj, Claasen - Mölders. Bank: Ortega, Rodnei, Andrade, Aycicek, Karger, Mugosa, Neuhaus.

Wie spielt 1860 in Würzburg?

Umfrage endete am 15.10.2016 08:00 Uhr

Sieg - Franken liegen uns!
43% (1103)

Unentschieden - ein Punkt ist das höchste der Gefühle!
31% (793)

So leid es mir tut! Null Punkte in Würzburg!
26% (674)

Teilnehmer: 2570