VON OLIVER GRISS UND PHILIPPE RUIZ (FOTO)

Die Zuschauer-Prognose ist eher dürftig. “Wir rechnen mit 18.000 bis 20.000 Fans”, sagte Pressesprecherin Lil Zercher vor dem Wiesn-Vorspiel gegen Union Berlin (18.30 Uhr, dieblaue24-Liveticker). Ist die solide Arbeit der letzten Monate (sieben Punkte aus vier Spielen, Platz 6) noch nicht angekommen bei der Anhängerschaft? Oder trauen einige noch nicht dem Frieden?

Wir wollten über eine Umfrage erfahren, was die Gründe für die eher maue Zuschauerkulisse sind. Bislang haben über 4000 Löwen-Fans teilgenommen - das Ergebnis: 40 Prozent der Fans sind beruflich bis 18 Uhr oder später verhindert. Neun Prozent der User können sich nicht jedes Löwen-Spiel leisten, acht Prozent wollen erst eine echte sportliche Entwicklung spüren.

Der simple Ausweg für 1860? Einfach aufsteigen! Während in der Zweiten Liga der Spieltag auf vier Tage (!) verteilt ist, sind in der Bundesliga nicht nur drei Tage vorgesehen, sondern auch die wesentlich besseren Uhrzeiten fixiert.

In der vergangenen Saison kamen beim 0:0 gegen Union 20.300 Fans in die Arena - zum damaligen Zeitpunkt war der TSV 1860 allerdings noch sieglos.

Mehr als 20.000 werden es wohl nicht werden: Warum kommen Sie nicht zum Union-Spiel?

Umfrage endete am 29.09.2016 11:00 Uhr

Ich arbeite am Freitag bis 18 Uhr oder länger...
39% (2271)

Ich bin im Stadion - natürlich!
31% (1797)

Ich habe einen kleinen Geldbeutel...
9% (538)

Ich will erst eine sportliche Entwicklung bei 1860 sehen...
9% (524)

Ich gehe partout nicht in die Arena!
7% (427)

Union ist für mich kein attraktiver Gegner!
5% (266)

Teilnehmer: 5823