VON OLIVER GRISS UND CATRIN MÜLLER (MIS-FOTO)

Was passiert mit den beiden Geschäftsführern beim TSV 1860? Während Markus Rejek nach wenig erfolgreichen zweieinhalb Jahren an der Grünwalder Straße demnächst aus seinem Amt ausscheiden wird, bleibt Noor Basha (30) dem Verein aller Voraussicht nach erhalten. In welcher Funktion, ist allerdings noch offen. Möglicherweise wird diese Personal-Entscheidung auch vom neuen Geschäftsführer mitgetragen. Der neue Mann, den der Verein demnächst präsentieren will, soll sehr erfahren und ein Machertyp sein. Sein Auftrag: Den Verein professionalisieren und ihm wieder ein besseres Image verpassen.

Basha weilt derzeit bei der Mannschaft im 1860-Trainingslager in Bad Waltersdorf. Der Jordanier, der seit Winter 2012 bei den Löwen ist, kann inzwischen wieder lachen. Urlaub? Nein! Basha plant mit Sportchef Thomas Eichin und Trainer Kosta Runjaic die neue Mannschaft. Vergessen ist die Zeit, als er im vergangenen Herbst vom damaligen Mediendirektor Thomas Blazek äußerst schlecht beraten war und mit einigen ungeschickten Äußerungen in der Öffentlichkeit sich angreifbar gemacht hat. Mittlerweile hat Basha massiv dazugelernt. Auch Präsident Peter Cassalette hat das erkannt: “Noor engagiert sich total für Sechzig, er ist ein Löwe. Wir sind nicht immer einer Meinung, aber er ist 100prozentig loyal gegenüber unserem Verein. Er musste von allen Seiten einstecken, aber seine Geduld hat sich ausgezahlt. Noor hat in der letzten Zeit unheimlich viel gelernt und viele Kontakte. Ich habe Respekt vor ihm. Für mich wird Noor in der Öffentlichkeit unter Wert verkauft.”

17562.jpg

Vor allem auch, weil Basha die treibende Kraft in der Personalie Daniel Bierofka war. Im Winter verhinderte er erst die geplante Rückholaktion von Torsten Fröhling, weil das das Aus für Bierofka bedeutet hätte - und dann machte er den 1860-Publikumsliebling nach der Trennung von Benno Möhlmann zum Cheftrainer. Damit hatte Basha das richtige Näschen bewiesen und dem Verein den sportlichen und finanziellen Kollaps erspart. Cassalette bestätigt dies gegenüber dieblaue24: “Der Vorschlag und der Nachdruck in der Personalie Bierofka ging von Noor Basha aus. Nach außen hieß es zwar, das war die Idee des Sportchefs, aber es war Noor. Das hat mir auch Markus Rejek bestätigt. Dass Bierofka unser Retter wurde, hat also auch viel mit Noor Basha zu tun. Deswegen würde ich mich freuen, wenn Noor uns irgendwie erhalten bleibt.”

In welcher Zeitung informieren Sie sich am liebsten über 1860?

Umfrage endete am 01.08.2016 00:50 Uhr

TZ
55% (2660)

Abendzeitung
12% (573)

Süddeutsche Zeitung
9% (456)

BILD
9% (456)

Münchner Merkur
8% (387)

Kicker
6% (287)

Teilnehmer: 4819