VON OLIVER GRISS UND CATRIN MÜLLER (MIS-FOTO)

485 Kilometer sind es von der Grünwalder Straße bis zum Sportplatz nach Bad Waltersdorf - zu viel, wie einige Fans finden. Einer frotzelt: “Das nächste Mal können wir gleich in Ungarn das Sommer-Trainingslager ausrichten.”

Präsident Peter Cassalette kann den Unmut der 22 Fans, die den TSV 1860 in die Steiermark begleitet haben, durchaus verstehen. “Es ist wirklich alles top hier - nur der Standort nicht. Wir müssen wieder näher zu unseren Fans. Wir sind ein bayerischer Klub und müssen zurück zu den Wurzeln. In der Steiermark haben wir doch kaum Fans”, erklärte Cassalette am Samstag gegenüber dieblaue24. Trotz interner Ratschläge, das Camp näher an der Basis abzuhalten, war Ex-Sportchef Oliver Kreuzer nicht umzustimmen, in Bayern oder im nahen Österreich die Zelte aufzuschlagen. Kreuzer wollte unbedingt nach Bad Waltersdorf, weil er dort mit Sturm Graz beste Erfahrungen gemacht hat. Doch Graz ist nur ein Katzensprung von Waltersdorf entfernt. Nürnberg und Augsburg residieren beispielsweise Nahe des herrlichen Chiemsee.

In welcher Zeitung informieren Sie sich am liebsten über 1860?

Umfrage endete am 01.08.2016 00:50 Uhr

TZ
55% (2660)

Abendzeitung
12% (573)

Süddeutsche Zeitung
9% (456)

BILD
9% (456)

Münchner Merkur
8% (387)

Kicker
6% (287)

Teilnehmer: 4819

Am Dienstag verabschiedet sich Cassalette wieder nach München - früher als geplant. “Wir haben ein Treffen mit einem potentiellen Hauptsponsor”, sagte der 62-Jährige. Am Sonntagabend wird Geschäftsführer Noor Basha im Hotel Falkensteiner in Bad Waltersdorf erwartet, am Mittwoch stößt Sportdirektor Thomas Eichin zur Mannschaft. Vize-Präsident Heinz Schmidt ist am Sonntagabend wieder abgereist: Der Job ruft.