VON OLIVER GRISS, MICHAEL SAILER UND ULI WAGNER (FOTO)

Klar, die Löwen haben vor den Augen der Meister-Löwen um Petar Radenkovic aufopferungsvoll gekämpft - aber belohnt wurde dieser Derby-Fight nicht: 1860 verlor am Freitagabend unglücklich mit 0:1 gegen Greuther Fürth. Es war das vierte Spiel ohne Sieg. Fatal im Abstiegskampf der Zweiten Liga. “Der Ball wollte einfach nicht ins Tor”, jammerte Abwehrspieler Jan Mauersberger hinterher, “aber die Art und Weise, wie wir gespielt haben, war richtig stark. Das macht mir Mut. Es war eigentlich alles da, um zu gewinnen. Nur die Effektivität hat gefehlt. Wenn wir die letzten fünf Spiele so agieren, dann holen wir auch die Punkte.” Und Sascha Mölders meinte total frustriert: “So grausam kann Fußball sein. Die bessere Mannschaft hat heute verloren.” Auch Trainer Benno Möhlmann schlug in dieselbe Kerbe:”Wir haben kämpferisch, läuferisch und fußballerisch das gezeigt, was im Abstiegskampf notwendig ist. Das müssen wir auch in den nächsten Spielen auf den Platz bringen, dann holen wir unsere Punkte.”

Kurios: Weil der SC Paderborn mit 0:4 vor heimischen Publikum Union Berlin mit Doppel-Torschütze Bobby Wood unterlag, konnte der TSV 1860 seinen Vorsprung auf Paderborn im Torverhältnis sogar auf zehn Treffer ausbauen. “Die Tordifferenz kann am Ende ganz wichtig sein”, glaubt Mauersberger.

Glauben Sie noch an die Rettung? Diskutieren Sie mit!

0:1 gegen Fürth: Klappt`s noch mit dem Klassenerhalt?

Umfrage endete am 15.04.2016 06:30 Uhr

Ja, aber nur über die Relegation!
47% (1525)

Nein! Die Mannschaft hat kein Zweitliga-Niveau!
36% (1156)

Logisch! Wir werden Tabellen-15.!
18% (575)

Teilnehmer: 3256