VON OLIVER GRISS

Heute Mittag landet Hasan Ismaik (39) in München  - schon jetzt ist klar: Der Löwen-Investor hat ein straffes Programm in den nächsten Tagen zu erledigen. Neben dem Besuch heute Abend beim Fantreffen in Rudelzhausen (19 Uhr) trifft sich der Jordanier nach dieblaue24-Informationen auch mit OB Dieter Reiter im Rathaus - und dabei geht es vor allem um ein Thema: Die leidige Stadion-Frage beim TSV 1860. “Es ist ein Treffen vereinbart”, bestätigte das Stadt-Oberhaupt gegenüber dieblaue24: “Ich gehe davon aus, dass es insbesondere ums Stadion geht.” Nach einem ersten Kennenlernen vor einigen Monaten ist dies Meeting Nummer zwei zwischen Reiter und 1860-Hauptgesellschafter Ismaik.

Die Haltung von Ismaik ist bekannt: Er will nicht mehr länger - nach eigenen Facebook-Aussagen - sechs Millionen Euro Stadionmiete an den FC Bayern (derzeit sind es 4,8 Millionen Euro) zahlen. Einen Löwen-Auszug aus der Allianz Arena zu beschleunigen, liegt freilich nicht im Hoheitsgebiet von OB Reiter, aber: Der SPD-Politiker kann mit Ismaik über einen Stadion-Neubau in Riem oder Ausweichmöglichkeiten wie das Olympiastadion sowie Grünwalder Stadion sprechen. Ein Teil der 1860-Fanszene wünscht sich sehnlichst eine Rückkehr auf Giesings Höhen. Derzeit hat die Kultstätte Platz für 12.500 Besucher.

Das komplette Exklusiv-Interview mit Münchens Stadt-Oberhaupt Dieter Reiter lesen Sie bei uns ab 11 Uhr.

Hat 1860 eine Zukunft in der Allianz Arena?

Umfrage endete am 19.02.2016 09:08 Uhr

Nein, die Kosten sind zu hoch!
76% (1355)

Ja, das Produkt Fußball muss nur besser werden!
24% (437)

Teilnehmer: 1792

Sind Sie für einen schnellen Auszug aus der Allianz Arena? Diskutieren Sie mit!