AUS BERLIN BERICHTET OLIVER GRISS

Als die Schmach mit der 0:3-Pleite an der Alten Försterei endgültig besiegelt war, trotteten die Löwen-Profis Richtung Fanblock - doch einige Spieler drehten sofort wieder um. Grund: Die eigenen Fans (rund 1600 waren in Berlin dabei) spotteten mit lauten Sprechchören: “Absteiger, Absteiger! Nie mehr Zweite Liga.” Die Treuesten der Treuen  haben ihren Lieblingsklub offenbar schon aufgegeben…

Tatsächlich haben die Löwen mit der Niederlage bei Union Berlin wieder eine Chance verpasst, mit dem Tabellen-16. Paderborn (0:4 gegen Lautern) nach Punkten gleichzuziehen - so bleibt nach fünf Liga-Pleiten in Serie nur der vorletzte Platz. In Zahlen heißt das: 21 Pflichtspiele, nur 14 Pünktchen - die Bilanz eines Absteigers.

Nachdem heute überraschend Fortuna Düsseldorf mit 2:1 in Freiburg gewonnen hat, geht es für die Weiß-Blauen in den ausstehenden 13 Spielen eigentlich nur noch um Rang 16. Paderborn hat derzeit drei Punkte mehr als die Löwen auf dem Konto - deswegen gibt Benno Möhlmann seine Löwen nicht auf. ”Wir sind noch lange nicht so weit, dass die Zuversicht schwindet”, erklärte der 1860-Trainer am Sonntagnachmittag in der Pressekonferenz: “Das einzige, was mich richtig stört, dass wir kein Tor geschossen haben. Die Punkte werden kommen - da bin ich überzeugt.”

1860 verliert 0:3 in Berlin: Wie groß ist Ihre Hoffnung noch auf den Klassenerhalt?

Umfrage endete am 14.02.2016 18:28 Uhr

Wir steigen ab!
67% (2851)

Den Relegationsplatz packen wir!
27% (1150)

Wir sind unabsteigbar! Wir retten uns!
7% (281)

Teilnehmer: 4282


Glauben Sie noch an die Rettung? Diskutieren Sie mit!