VON OLIVER GRISS

“Vielleicht ist es mal ganz gut, dass er über die Bank kommt”

Christopher Schindler, das 21-jährige Abwehr-Talent des TSV 1860, hat seinen Status als Stammkraft erst einmal verloren  - das verriet Trainer Reiner Maurer am Freitag auf der PK vor dem ersten Wiesn-Heimspiel gegen den FSV Frankfurt (Sonntag, 13.30 Uhr): “Ich bin mit Chris Entwicklung bislang sehr zufrieden, aber ihm würde auch mal eine Pause gut tun. Vielleicht ist es mal ganz gut, dass er über die Bank kommt.” Heißt im Klartext: Maurer lobt Schindler, das Eigengewächs, auf die Bank. Für Schindler und Arne Feick, der ebenfalls auf die Bank muss, rotieren Necat Aygün und Collin Benjamin in die Viererkette.