VON OLIVER GRISS UND IMAGO (FOTO)

Ob es für Tim Rieder (30) bei 1860 München weitergeht, das weiß er selbst noch nicht. Nach dem 1:0-Sieg in Essen antwortete der Mittelfeldantreiber gegenüber db24, ob er auch in der kommenden Saison für die Löwen auflaufen werde: "Schauen wir mal! Es gab ein, zwei Gespräche - aber noch nichts Finales wegen des bislang ausstehenden Klassenerhalts. Aber jetzt haben wir ihn in der Tasche (lacht)..."

Können sich Verein und Spieler noch einigen? Bekanntlich muss das Budget von rund 5,7 Millionen auf 4,5 Millionen Euro gesenkt werden. Wird Rieder am Samstag im Saisonfinale gegen Arminia Bielefeld (13.30 Uhr, db24-Ticker) verabschiedet - oder geht’s für Rieder in die Verlängerung bei Sechzig?

Was für eine Weiterverpflichtung von Rieder spricht: Er war eine der wenigen Konstanten bei 1860 - und: Als er das erste Mal an die Grünwalder Straße 114 auf Leihbasis gewechselt ist, spielte der frühere Augsburger für ein paar 100 Euro für den Altmeister aus München-Giesing. Nein, das ist kein Scherz!

Rieders Fazit nach dem Auswärtsdreier in Essen: “Natürlich hätten wir den Klassenerhalt früher klar machen können, aber es war zuletzt schon Druck auf dem Kessel. Vor allem nach dem Derby in Haching und der Heimniederlage gegen Dortmund 2. Da ist viel auf uns eingeprasselt. Deswegen war es umso wichtiger, dass wir als Mannschaft dieses Spiel gezogen haben. Wir wollten den Sack zumachen - und jetzt fällt natürlich ein großer Stein vom Herzen.”

Und trotzdem sagt Rieder: “Wir brauchen nicht stolz zu sein auf den Klassenerhalt, weil wir uns im Sommer mehr vorgenommen hatten.” Selbst nach der Winterpause wäre noch Vieles möglich gewesen, das weiß auch Rieder: “Nach den acht Spielen ohne Niederlage sah es zunächst ganz gut aus, aber dann kam wieder ein Knick. Ich weiß nicht, woran man das festmachen kann. Wir hatten in dieser Saison drei Trainer. Sowas macht natürlich auch was mit einer Mannschaft. Trotzdem ist es jetzt gut, dass wir den Verein gerettet haben.” Man könne jetzt ab Sommer alles besser machen, sagt Rieder - und er glaubt vor allem an Trainer Agis Giannikis: “Er hat ein klares Konzept. Der Trainer hat im Sommer eine richtige Vorbereitung, mit den Jungs, die er haben will. Dass wir es können, haben wir bei unserer Serie gezeigt.”

Welches Verlagshaus lesen sie für die 1860-Berichterstattung am liebsten?

Umfrage endet am 28.05.2024 20:00 Uhr

Mit Moritz Bangerter (19) und Lukas Reich (17) standen erstmals zwei Greenhorns in Essen in der Startelf - Rieders Einschätzung? “Hut ab - ich denke, beide haben eine Superleistung gezeigt. Vor allem: In Essen ist es nicht so leicht, wenn man erstmals in der Startelf steht. Das Stadion war brutal laut. Beide haben sehr gut gegen den Ball gearbeitet: Die Jungs können stolz auf sich sein.”