VON OLIVER GRISS UND STEFAN MATZKE (FOTO)

Zumindest haben die Münchner Löwen jetzt Planungssicherheit: Nach der finalen Rettung mit dem 1:0-Sieg in Essen wissen die Giesinger nun, dass sie auch in der kommenden Saison drittklassigen Fußball spielen dürfen. Damit haben die Sechzger das Worst Case-Szenario (Illertissen statt Dresden) gerade noch einmal abgewendet. Doch schon am Tag nach dem aus eigener Kraft erzielten Klassenerhalt, richtete sich der Blick in die Zukunft: Und jetzt, Sechzig?

Warum wird in der nächsten Saison alles besser werden, was auch eine Preiserhöhung der Dauerkarten für den Sitzplatzbereich rechtfertigt? Es wird vor allem darauf ankommen, ob der neue Sport-Geschäftsführer Dr. Christian Werner aus seiner “Probezeit” gelernt hat und sich geschickter bei den Transfers anstellt als in der Winterpause. Bei einem reduzierten Etat (von rund 5,7 Millionen auf 4,5 Millionen Euro) muss prinzipiell jeder Schuss sitzen - Nieten sind verboten, will man eine gute Rolle als Drittliga-Dino spielen und die Fans mit attraktiven Fußball überzeugen. Darüber und mehr sprechen Oliver Griss und Tobias Fischbeck in der neuesten Ausgabe von Radis Erben.

Welches Verlagshaus lesen sie für die 1860-Berichterstattung am liebsten?

Umfrage endet am 28.05.2024 20:00 Uhr

Radis Erben ist der Podcast von TV-Kommentator Tobias Fischbeck (u.a. DAZN, Sport1, ZDF) und Oliver Griss, der seit mehr als drei Jahrzehnten über diesen einzigartigen Klub berichtet. Das Format wurde in der Corona-Krise gegründet und ist der älteste und größte Podcast in dieser Form im Löwen-Kosmos.

Auch der TSV 1860 München bietet selbst einen Podcast an: Er wurde in diesem Sommer mit dem Namen “Weiss & Blau” neu erfunden. Dabei führen unterschiedliche Moderatoren wie beispielsweise Stadionsprecher Sebastian Schäch oder Claudia Pichler durch das Format. Auch der e.V. versucht sich neuerdings mit einem Podcast mit dem Titel “Vereinssache”.

Klick Dich rein in den neuesten Löwen-Podcast!