VON OLIVER GRISS

Gesetzt bei 1860: Ola Kamara (hier mit Trainer Schmidt). Foto: GRISS Gesetzt bei 1860: Ola Kamara (hier mit Trainer Schmidt). Foto: GRISS1860 kann mit einem Sieg gegen die Pfälzer auf Platz vier springen - schon 18 Punkte (!) Rückstand auf Rang zwei
Natürlich waren die Ergebnisse der Konkurrenz ernüchternd für Trainer Alexander Schmidt: Während er am Sonntagnachmittag die Mannschaft auf Kunstrasen auf den Zweitliga-Hit gegen Lautern (Montag, 20.15 Uhr, dieblaue24-Liveticker) vorbereitete, fuhr der Tabellenzweite Hertha BSC in Regensburg einen grandiosen 5:1-Kantersieg ein und erhöhte den Abstand auf 1860 um 18 Punkte (!!!). Davor gab sich schon Spitzenreiter Braunschweig (2:1 in Paderborn) keine Blöße, Köln überraschte mit einem Last-Minute-Sieg gegen Aue (2:1).
Damit klar: Platz zwei, der direkte Aufstiegsrang in die Bundesliga, dürfte damit endgültig vergeben sein. So bleibt 1860, inzwischen nur noch Neunter, wohl oder übel nur noch der Relegationsplatz. Und den hat Alexander Schmidt immer noch im Visier: "Lautern hat auch Probleme nach drei Niederlagen in Folge", erklärte der Löwen-Trainer und fügte hinzu: "Ich weiß, wo Lautern verwundbar ist." Mit einem Sieg könnte die Schmidt-Elf auf Platz vier vorstoßen.
Seine Mannschaft steht - und dieblaue24 weiß: Schmidt wird am Montag alle drei Neuzugänge Rob Friend, Malik Fathi und Ola Kamara in die Startelf schicken. Am Sonntag gewann die A-Elf das 11:11-Spiel auf dem Kunstrasen gegen die B-Formation mit 1:0 -  Torschütze war Dominik Stahl.
Hat 1860 noch eine realistische Chance auf Platz drei? Diskutieren Sie mit!