VON OLIVER GRISS


Einige Überraschungen für das Dresden-Spiel: Wannenwetsch kehrt  für Makos in die Zentrale zurück
"Die beste Mannschaft wird gegen Dresden spielen."  O-Ton Alexander Schmidt am Freitag.
Doch wie wird diese Löwen-Elf im einzelnen aussehen? dieblaue24 kennt sie - nach dem Abschlußtraining am Samstagnachmittag gibt es einige Überraschungen: Nicht nur, dass Gui Vallori in die Innenverteidigung zurückkehrt und dafür Christopher Schindler nach links rückt. Auch im Mittelfeld wird die Mannschaft im Gegensatz zum 1:1 in Regensburg anders aussehen: Die Zentrale bilden U21-Kapitän Stefan Wannenwetsch und Kapitän Daniel Bierofka, links soll Daniel Halfar (fehlte zuletzt verletzt) wirbeln, rechts Regensburg-Torschütze Moritz Stoppelkamp. 
Und im Angriff? Kommt der Bubi-Sturm zum Einsatz: Markus Ziereis (20) und Basti Maier  (19) -  so jung war der Löwen-Sturm seit Anfang der 80er Jahre nicht mehr. Damals wirbelten Herbert Waas (20) und ein gewisser Rudi Völler (21) für die Löwen in der Zweiten Liga und verpassten in der Saison 1981/1982 um einen Punkt Platz drei. Und in der Bayernliga waren es natürlich Wiggerl Kögl (18) und Jürgen Korus (19) im Jahr 1984…
Und was ist mit den hochgelobten Sommer-Verstärkungen? Während Schmidt Ismael Blanco aus dem Kader strich, reichte es für Grigoris Makos immerhin noch für einen Platz auf der Bank.
So brüllt der Löwe: Kiraly - Wojtkowiak, Vallori, Bülow, Schindler - Stoppelkamp, Wannenwetsch, Bierofka, Halfar - Maier, Ziereis.