VON OLIVER GRISS


Schneechaos: Nur eine Startbahn verfügbar am Airport - am späten Nachmittag geht’s für Lauth & Co. auf den Kunstrasenplatz
Von wegen Flucht aus dem bitterkalten München: Eigentlich sollten die Löwen heute um 11.40 Uhr aus der Landeshauptstadt abheben - aber weil wegen des Schneechaos nur eine Startbahn frei ist, verzögerte sich der Abflug der Löwen-Profis nach Verona um mehr als zwei Stunden. Kurz nach 14 Uhr hoben die Löwen dann doch Richtung Italien ab. Der verletzte Abwehrboss Necat Aygün schrieb auf seiner Facebook-Seite vor dem Start: "Seit über zwei Stunden im Flieger in München. Keine Ahnung, wann wir ankommen. Ich glaube, gar nicht." 
Die Mannschaft wird nicht vor 16.30 Uhr in Brescia im Hotel Touring erwartet - nach der Ankunft steht für Lauth & Co. dann eine geschmeidige Trainingseinheit auf einem nagelneuen Kunstrasenplatz auf dem Programm. Ursprünglich war die Einheit für 15.30 Uhr angesetzt. "Es war die richtige Entscheidung nach Italien zu fliegen", so Alex Schmidt gegenüber dieblaue24, "dass unser Flugzeug nicht starten kann, ist leider höhere Gewalt."
Das Trainer-Team (sowie Vitus Eicher und Basti Maier) ist übrigens schon in Italien: Alexander Schmidt & Co. sind gestern Nacht mit dem Bus in Brescia angekommen. Im nachhinein wäre das vielleicht auch für die Mannschaft die bessere Lösung gewesen. Übrigens: dieblaue24 ist mit dem Auto in die Lombardei gefahren und hat gegen 13.30 Uhr  im Hotel eingecheckt…
Das Löwen-Quartier gilt übrigens als Top-Adresse in Italien: Ab morgen steigt auch der Serie A-Klub FC Genua im Hotel Touring ab.
Mit welcher Mannschaft soll Schmidt gegen Dresden spielen? Diskutieren Sie mit!