VON OLIVER GRISS


Der Argentinier, ehemals zweimaliger Torschützenkönig in Griechenland, ist auf dem besten Wege in die Giesinger "Ahnengalerie": "Wir haben uns das ganz anders vorgestellt"
Kennen Sie noch Marcos Antonio, Nikola Gulan oder Savio Nsereko? Oder vielleicht dann doch eher lieber Chunly Pagenburg? Nein? Wir helfen Ihnen auf die Sprünge: Diese Fußball-Profis gehören zu den größten Irrtümern in der jüngeren Vereinsgeschichte des TSV 1860.
Nun ist einer aus dem aktuellen Zweitliga-Kader auf dem besten Wege, sich in dieser Giesinger "Ahnengalerie" zu verewigen: Ismael Blanco. Vor dem 1:0-Auswärtssieg in Frankfurt strich Reiner Maurer seinen Wunschstürmer nach 12 Zweitliga-Einsätzen und null Toren aus dem Kader. Hinterher sagte der Trainer: "Natürlich haben er und wir uns das ganz anders vorgestellt."
Blanco ist das größte Rätsel an der Grünwalder Straße: Immerhin kam Zorro im Sommer mit der Empfehlung als zweimaliger Torschützenkönig aus Griechenland nach München - doch davon ist beim TSV 1860 überhaupt nichts zu sehen. Der 29-jährige Angreifer wirkt emotionslos und satt. Auch die Integration (Deutsch-Unterricht) soll mehr schlecht als recht verlaufen. Wird Blanco-Verpflichtung zu einem großen Mißverständnis? 
Übrigens: Stevic-Verpflichtung Gulan ("Er ist ein Super-Spieler") kickt jetzt in der italienischen Serie B - beim FC 1912 Modena und ist dort nicht mal Stammkraft…
Wer war für Sie der größte Löwen-Flop aller Zeiten? Diskutieren Sie mit!