VON OLIVER GRISS


Präsident Schneider warnt: "Das war nur ein kleiner Schritt zurück in die Normalität"
Die Lage war ernst für Reiner Maurer. Wie bedrohlich die Lage tatsächlich für ihn war, dokumentierte Geschäftsführer Robert Schäfer: Er brach seinen Vietnam-Urlaub kurzfristig ab und saß überraschenderweise auf der Tribüne. Doch die scharfe Trainer-Debatte hat der Mindelheimer (erst einmal) bewältigt: Der TSV 1860 gewann am Sonntag mit 1:0 beim FSV Frankfurt, damit ist Maurers Job vorerst gerettet. Doch Präsident Dieter Schneider warnt: "Jetzt bloß keine Luftschlösser bauen. Das war nur ein kleiner Schritt zurück in die Normalität." Womit er recht hat: Nach 13 Spieltagen hängt der Löwe im Mittelmaß der Liga - auf Platz sieben - fest.
Und Trainer Maurer bedankt sich umgehend bei seinen Spielern - mit einem freien Dienstag. Nach dem Auslaufen heute gönnt der Übungsleiter des TSV 1860 seinen Stars Freizeit. Auch, um bestens vorbereitet und ausgeruht in das Duell der Altmeister gegen den 1. FC Köln (Freitag, 20.30 Uhr, dieblaue24-Liveticker) gehen zu können.
Was halten Sie von Trainer Maurer? Diskutieren Sie mit!