VON OLIVER GRISS

Maurer vor dem Derby in Ingolstadt: "Die wollen den ersten Sieg gegen uns feiern"
"Es spricht für den Standort Bayern, dass vier Klubs aus Bayern in der Ersten Liga spielen." O-Ton Reiner Maurer am Dienstag.
Freilich, auch der Löwe will als Dino der Zweiten Liga (neun Jahre am Stück im Unterhaus) möglichst schnell wieder zurück in die Beletage des deutschen Fußballs. Doch zunächst muss der Tabellenachte TSV 1860 aufpassen - früher die Nummer zwei in Bayern - nicht hinter dem FC Bayern, Nürnberg, Fürth, Augsburg und Ingolstadt auf Platz 6 der bayerischen Rangliste abzurutschen. Deswegen: Nur ein Sieg zählt am Mittwoch beim Derby in Ingolstadt (17.30 Uhr, dieblaue24-Liveticker)! "Wir spielen bislang ein ganz passable Runde", meint Trainer Maurer, "man kann das Glas immer halbleer oder halbvoll sehen." Maurer sieht’s halbvoll: 1860 ist in dieser Saison noch unbesiegt - und das soll auch über den Mittwochabend hinaus so bleiben…
Und die Derby-Bilanz spricht für 1860: Noch nie in der Geschichte des FC Ingolstadt verloren die Blauen ein Spiel gegen die Donaustädter, in der letzten Saison gab’s zwei Siege (1:0/4:1).  Doch Maurer ist diesmal gewarnt: "Die Ingolstädter wollen den ersten Sieg gegen uns feiern. Da wird ein schweres Spiel auf uns zu kommen."
Kann sich 1860 erlauben, Ingolstadt an sich vorbei ziehen zu lassen? Diskutieren Sie mit!