VON OLIVER GRISS


Maurer gibt dem 1860-Torwart eine Stammplatz-Garantie: "Der Gabor kann davon ausgehen, dass er die Nummer 1 ist" 
Heute beim zweiten Test gegen den TSV Kottern steht Timo Ochs im Löwen-Tor (19 Uhr, dieblaue24-Liveticker)  - Gabor Kiraly wird wieder nur von der Ersatzbank zuschauen. Doch an seinem Status beim TSV 1860 ändert das nichts. "Der Gabor kann davon ausgehen", sagte Trainer Reiner Maurer am Mittwoch zu dieblaue24, "dass er die Nummer 1 ist, aber ich werde mir die Vorbereitung ganz genau anschauen…"
Kiraly weiß, dass er unter Beobachtung steht - und genau das macht ihn noch ehrgeiziger. "Für mich gibt es keine halben Sachen", sagt er zu dieblaue24: "Wenn ich was mache, dann richtig. Sonst könnte ich ja gleich aufhören." Doch daran denkt der 36-jährige Torwart-Routinier noch lange nicht, deswegen hat er auch während seines Kurz-Urlaubs in seiner Heimat weiter trainiert. Typisch Kiraly.  Sein Antrieb? Der Löwen-Aufstieg in der kommenden Saison!  "Die 13 ist meine Glückszahl, nächstes Jahr ist 2013, ich nenne die Mission 2013", sagt der ungarische Nationaltorwart, der unter seinem Torwart-Trikot immer ein Basketball-Dress trägt. Mit welcher Nummer, brauchen wir Ihnen nicht zu sagen…
Wie lange trauen Sie Kiraly zu, für 1860 noch im Tor zu stehen? Diskutieren Sie mit!