VON OLIVER GRISS UND BERND FEIL (FOTO)

Es war sein Derby. Das 1:1 erzielt, das 2:1 vorbereitet - und den 3:2-Siegtreffer in der Nachspielzeit erzielt: Sascha Mölders (34) hat den fulminanten Derby-Triumph bei der SpVgg Unterhaching geprägt wie kein anderer Löwe.

Und viele Löwen-Fans fragen sich jetzt: Kann man Mölders (db24-Note 1), dessen Vertrag im Sommer ausläuft, zum Bleiben überreden? Nein! “Im Sommer ist Schluss - das brauche ich nicht jede Woche wiederholen”, erklärte der ehemalige Bundesliga-Stürmer des FC Augsburg am Sonntagnachmittag nach seinem grandiosen Doppelpack im Sportpark.

Dabei ist Mölders ist seit Wochen in bestechender Verfassung - und der Charakterkopf der Löwen. Ein Unterschiedsspieler par excellence. Das Siegtor war absolutes Bundesliga-Niveau.

1860 gewinnt 3:2 in Haching: Wer war der Löwe des Tages?

Umfrage endet am 15.12.2019 16:00 Uhr

Vielleicht gibts aber doch noch ein Hintertürchen. Beim 1:0-Sieg vor wenigen Wochen in Halle sagte Mölders gegenüber dieblaue24, dass es unter Daniel Bierofka eine kleine Chance gegeben hätte, dass er vielleicht weitermacht, aber durch den Abschied seines Freundes sei dies kein Thema mehr. Zu Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel soll Mölders zudem ein angespanntes Verhältnis haben.

Der einzige Ausweg: Es findet sich im Verein noch einer, der wie Bierofka ein ähnliches Vertrauensverhältnis zu Mölders aufbauen kann. Ein Job für Michael Köllner?