VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (FOTO)

Soviel ist sicher: Efkan Bekiroglu (24) wird den Löwen beim Auswärtsspiel in Würzburg (Montag, 19 Uhr) noch fehlen. Zwar ist der Mittelfeldspieler nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel inzwischen beschwerdefrei, doch die Löwen wollen kein Risiko eingehen.

Dass Bekiroglu inzwischen ein Fixposten beim TSV 1860 und ihn Trainer Daniel Bierofka zuletzt als “nicht ersetzbar” eingestuft hat, freut den Ex-Augsburger. “Der Trainer fragt jeden Tag, wie’s mir geht und sagt, ich soll bitte so schnell wie möglich zurückkommen. Ich genieße es, mir dieses Standing aufgebaut zu haben. Das kommt ja nicht einfach so. Das habe ich mir erarbeitet”, erklärte Bekiroglu in einem Interview gegenüber dem “Münchner Merkur”: “Nichtsdestotrotz bin ich jetzt erstmal raus. Gegen Lautern haben sie ohne mich gewonnen – und in Würzburg gewinnen sie hoffentlich auch.”

Muss 1860 mit Efkan Bekiroglu verlängern?

Umfrage endet am 18.10.2019 08:00 Uhr

Ob Bekiroglu seinen auslaufenden Vertrag an der Grünwalder Straße verlängern wird, bleibt weiter offen. “Es ist noch zu früh, da was zu sagen”, wehrt der Deutsch-Türke ab: “Wir führen Gespräche, aber das dauert jetzt ein bisschen. Jeder weiß ja, wie es in diesem Verein aussieht, auch vom Wirtschaftlichen her.” Der TSV 1860 muss in der neuen Saison sein Budget von drei Millionen Euro auf 2,4 Millionen Euro runterfahren. Bekiroglu: “Ich denke, ich habe jetzt schon ein, zwei Jahre bewiesen, was in mir steckt – diese Anerkennung will natürlich jeder Spieler spüren.”