VON OLIVER GRISS UND BERND FEIL (MIS)

Saki Stimoniaris hat Präsident Robert Reisinger via “Kicker” zum Rücktritt aufgefordert. Doch der Ober-Löwe denkt nicht daran, beim TSV 1860 Platz zu machen. Der “TZ” schickte Reisinger ein Statement: “Mir wäre es viel lieber, Herr Stimoniaris würde sich auf seine Aufgaben als Vorsitzender des Aufsichtsrates der KGaA konzentrieren. Dort gibt es viel zu tun. Das wäre für den Profifußball und für den Verein sinnvoller. Seine Vorhaltungen und Unterstellungen wie auch seine Versprechen sind in meinen Augen purer Populismus und haben mit der Realität wenig zu tun. Ich habe keine Zeit für diese Art der Auseinandersetzung - wir kümmern uns im Präsidium um Sacharbeit.” Sacharbeit, die das Aushängeschild Profifußball nur nicht weiterbringt.

Saki Stimoniaris fordert den Rückzug des Präsidenten: Ist Robert Reisinger noch der richtige Ober-Löwe?

Umfrage endet am 29.05.2019 21:00 Uhr

Wie Reisinger seine “Sacharbeit” definiert, wollte er der “TZ” nicht verraten. Fakt ist, die Profi-Mannschaft des TSV 1860 steht nach der Rettung in der Dritten Liga vor dem Zerfall. Die Jugendarbeit bröckelt. Zudem gibt es in der Turnhallen-Frage noch immer keine Ergebnisse und auch der mögliche Ausbau des Grünwalder Stadions in eine zweitliga-taugliche Spielstätte wird nach db24-Informationen immer unrealistischer.