VON OLIVER GRISS


Der Serbe will bei 1860 bleiben - aber: "Ich will auf meiner Position spielen"
Am Sonntag in Paderborn (2:2) küsste Djordje Rakic nach seinem Tor das Löwen-Wappen auf seinem Trikot - doch bleibt er auch bei 1860? Rakic am Ostermontag: "Ich liebe diesen Verein, ich fühle mich gut hier. Ich hoffe noch, dass wir eine Lösung finden."
Letzten Freitag hatte der 1860-Stürmer allerdings das Angebot der Löwen über einen neuen Drei-Jahres-Vertrag noch abgelehnt - weil Rakic um mehr Geld pokert? "Nein", wehrt sich der Serbe energisch: "Hier geht es nicht ums Geld. Wenn es mir ums Geld ginge, wäre ich im Sommer gegangen."
Wo liegt dann das Problem? Rakic, der zum Mittelfeldrenner umfunktionierte Stürmer: "Ich bin jetzt zwei Jahre hier - und spiele nicht auf meiner Position. Ich bin jetzt 26. Jetzt kommen meine besten Jahre als Fußballer und ich will auf meiner Position spielen." Und diese Sicherheit hat Rakic (noch) nicht von den Löwen bekommen: "Ich will keine Stammplatz-Garantie, aber ich will nicht, dass mir wieder so etwas passiert wie im vergangenen Sommer. Das war die schlimmste Zeit in meinem Leben. Ich saß drei, vier Monate auf der Tribüne - das war sehr schwer."
Einigen sich die Löwen und Rakic noch? Diskutieren Sie mit!