VON OLIVER GRISS UND CATRIN MÜLLER (MIS)

Bis zur 94. Minute 2:1 geführt, am Ende musste sich der TSV 1860 an der stimmgewaltigen Bremer Brücke in Osnabrück aber doch mit einem 2:2 begnügen - der Aufsteiger aus München-Giesing hat in der Dritten Liga wieder Lehrgeld bezahlt und einen Sieg verschenkt. “So wie wir das Tor bekommen haben in der letzten Minute, ist es sehr, sehr bitter, hier nicht zu gewinnen”, erklärte Stürmer Adriano Grimaldi, der beim Stand von 2:0 für die Blauen das Feld verlassen hatte. Seine Begründung: “Ich war tot, hatte bei jedem Schritt das Gefühl, dass die Wade platzt. Ich konnte auch nicht mehr mit 100 Prozent in die Zweikämpfe gehen. Jetzt lasse ich mich nie wieder auswechseln…”

In der blauen Notenparade können Sie die Löwen für ihre Leistung an der Bremer Brücke selbst bewerten.

Die Noten zum Spiel gegen VfL Osnabrück

  • Leser 2.49
  • dieblaue24 2.0
  • Leser 3.69
  • dieblaue24 4.0
  • Leser 3.3
  • dieblaue24 3.0
  • Leser 3.13
  • dieblaue24 3.0
  • Leser 2.61
  • dieblaue24 3.0
  • Leser 3.14
  • dieblaue24 3.0
  • Leser 3.25
  • dieblaue24 4.0
  • Leser 3.09
  • dieblaue24 3.0
  • Leser 3.36
  • dieblaue24 4.0
  • Leser 2.16
  • dieblaue24 2.0
  • Leser 4.47
  • dieblaue24 5.0
  • Leser 3.4
  • dieblaue24 4.0
  • Leser 4.1
  • dieblaue24 5.0
  • Leser 3.39
  • dieblaue24 3.0