VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (FOTO)

Das neue Löwen-Trikot ist seit einigen Tagen auf dem Markt. Es ist nicht jedermanns Geschmack. Was aber auf dem neuen 1860-Trikot fehlt, ist ein kleines, aber feines Detail: Der Meisterstern für den Gewinn der deutschen Meisterschaft von 1966.

Während die DFL einen solchen Meisterstern erst ab dem dritten Titel erlaubt, darf man ab Dritter Liga abwärts einen Stern über dem Wappen tragen.

Heißt: Auch schon in der vergangenen Regionalliga-Saison versäumte der TSV 1860 bereits dieses nicht unwichtige Segment auf dem Trikot zu integrieren, was im Zuge des turbulenten Zwangsabstiegs 2017 vielleicht zu verstehen ist. Aber dass der traditionsbewusste Klub bei seinem neuen Trikot den Stern unterschlägt, ist nicht nachzuvollziehen. Der KSC ist beispielsweise sehr stolz auf seinen Meister-Stern, aber auch Hansa Rostock.

Man sollte seine Tradition nicht unter den Tisch kehren

Nun stellt sich die Frage: Müssen die Löwen ihr Trikot nachrüsten? Ich würde das begrüßen”, erklärte Löwen-Idol Peter Grosser am Mittwoch gegenüber dieblaue24: “Wenn es schon klare Regularien dazu gibt, sollte man seine Tradition nicht unter den Tisch kehren, schließlich gehört diese Meisterschaft zu 1860. Sie war neben dem Pokalsieg 1964 und dem Europapokalfinale 1965 in Wembley das Highlight der Vereinsgeschichte. Und so schnell wird es diese Erfolge nicht mehr geben…”

Klar ist: Sollten die Löwen in die Zweite Liga aufsteigen, müsste der Stern laut der DFL-Statuten wieder vom Trikot runter.

Der Meisterstern fehlt auf dem Löwen-Trikot: Muss 1860 nachrüsten?

Umfrage endet am 18.07.2018 10:00 Uhr