VON OLIVER GRISS UND PHILIPPE RUIZ (FOTO)

Der Durchbruch ist geschafft…

Hasan Ismaik finanziert dem TSV 1860 zwei Millionen Euro, damit kann Daniel Bierofka shoppen gehen und gemeinsam mit Sportchef Günther Gorenzel die Wunschverpflichtungen Stefan Lex und Quirin Moll eintüten. Am Donnerstagmittag um 12.15 Uhr kam die Presseerklärung des Klubs mit der Überschrift “Weichenstellung für die Zukunft” - der Wortlaut der Meldung ist sehr erfreulich:

Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft des TSV 1860 München sind gestellt. Nach intensiven Gesprächen im Laufe der vergangenen Wochen verständigten sich Vertreter der Vereinsseite und der HAM International Limited am Mittwoch auf ein gemeinsam abgestimmtes Maßnahmenpaket. Ziel ist es, den eingeschlagenen sportlichen Weg weiterzugehen und den TSV 1860 auch wirtschaftlich nachhaltig auf gesunde Beine zu stellen.

Für diesen Weg wurden folgende Maßnahmen beschlossen:

  1. Alle Altverbindlichkeiten beider Gesellschafter werden ohne Bedingungen gestundet.

  2. Hasan Ismaik stellt in Form von Genussrechten zwei Millionen Euro an zusätzlichen Mitteln zur Verfügung, um insbesondere den Spielerkader zu verstärken und die Verträge des Trainer- und Funktionsteams zu verlängern.

Mit dieser Einigung konnte ein Meilenstein gesetzt werden. Wenige Tage vor Beginn der Sommer-Vorbereitung der Löwen haben Daniel Bierofka und Sportchef Günther Gorenzel nun endgültig Planungssicherheit und können die Mannschaft gezielt für die 3. Liga verstärken. Auch mit der U21 kann weiterhin geplant werden. „Heute ist ein guter Tag für alle, die den TSV 1860 München im Herzen tragen“, erklärt Ismaik-Sprecher Saki Stimoniaris: „Wir glauben an Daniel Bierofka, Günther Gorenzel und das Team. Besonders will ich mich bei Hasan Ismaik für sein Vertrauen, aber auch bei Karl-Christian Bay und Michael Scharold für die konstruktive Zusammenarbeit in der letzten Zeit bedanken. Das ist der gemeinsame Weg, den ich auch als Person mitgehen will und kann. Jetzt können wir nach vorne blicken.“

Haben Sie mit dieser Entscheidung gerechnet?

Umfrage endet am 28.06.2018 12:00 Uhr

Karl-Christian Bay, der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende und Vertreter des Vereins, fügt hinzu: „Die nun getroffene Einigung demonstriert, dass wir alle am gleichen Ziel arbeiten, einer erfolgreichen Zukunft unseres Vereins.“

Michael Scharold, der Geschäftsführer des TSV 1860 München, zeigt sich hocherfreut über das erzielte Ergebnis: „Ich möchte mich bei allen Beteiligten für ihren Einsatz und das Vertrauen bedanken, das sie uns, den operativ Verantwortlichen der KGaA, entgegenbringen. Es steht nun in unserer Verantwortung, die zur Verfügung stehenden Mittel verantwortungsbewusst und zielgerichtet einzusetzen. Damit ist der Auftrag verbunden, den TSV 1860 München wirtschaftlich nachhaltig zu entwickeln. Die Basis ist geschaffen, wir werden uns daran messen lassen.“