VON OLIVER GRISS UND BERND FEIL (FOTO)

Zu was Sascha Mölders trotz seines Alters von 33 Jahren immer noch imstande ist, hat er zuletzt beim 3:1-Triumph in Schweinfurt eindrucksvoll bewiesen: Mit seinen Saisontreffern 12 bis 14 sicherte er dem TSV 1860 drei Punkte. Doch die Frage, die viele Fans schon lange beschäftigt, ist: Bleibt der ehemalige Bundesligastürmer den Löwen über den Sommer hinaus erhalten?

Die Vertragsgespräche mit Sascha Mölders stocken, weil er nebenbei wieder Trainer werden will: Soll man ihm diesen Wunsch gestatten?

Umfrage endet am 24.04.2018 08:00 Uhr

Seit Monaten sind beide Parteien in Gesprächen - eine Einigung konnte noch nicht erzielt werden. Laut Sportchef Günther Gorenzel soll es um “Kleinigkeiten” handeln - doch so klein sind die Forderungen der Mölders-Seite nicht: Der Ex-Augsburger will in seinem neuen Vertrag die Zusicherung, dass er neben seinem Angestelltenverhältnis als Nebenjob eine Herrenmannschaft trainieren darf (dieblaue24 berichtete) - und genau da scheiden sich an der Grünwalder Straße die Geister. Während Mölders weiter auf dieses Zuckerl pocht, toleriert der Verein keine Zweitbeschäftigung seines Stürmers. In der Abstiegssaison trainierte Mölders bereits den Landesligisten SV Mering - das war nicht nur in der Kabine ein Dauerthema. Auch deswegen wollen die Löwen keine Extrawürste verteilen, auch nicht für Mölders.

Gorenzel: “Wir haben uns ganz klar positioniert, Sascha kennt unsere Haltung, die auch mit der Geschäftsführung abgestimmt ist. Ich hoffe, dass wir eine Einigung erzielen können.” Wenn nicht, dann wird Mölders im Sommer den TSV 1860 womöglich verlassen.