VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (FOTO)

Der TSV 1860 kann in Schweinfurt (Samstag, 14.05 Uhr, dieblaue24-Liveticker) einen weiteren Schritt Richtung Meistertitel in der Regionalliga Bayern machen - in der Halbzeitpause der Partie im Willi-Sachs-Stadion dürfte aber der ein oder andere Löwen-Fan gespannt sein Smartphone aktivieren, denn: Am Rande der Drittliga-Partie zwischen Magdeburg und Karlsruhe werden die Paarungen der Aufstiegsrelegation ausgelost und damit auch der mögliche Gegner der Löwen. Der MDR überträgt die Auslosung live im Fernsehen und im Stream.

Die Aufsteiger werden in drei Paarungen mit jeweils einem Hin- und einem Rückspiel ermittelt, wobei die Hinspiele für Donnerstag, den 24. Mai und die Rückspiele für Sonntag, den 27. Mai vorgesehen sind. Die möglichen Gegner sind: Uerdingen/Viktoria Köln (West), Energie Cottbus (Nordost), Saarbrücken/Kickers Offenbach/Waldhof (Südwest), HSV II/Wolfsburg II/Flensburg (Norden).

Die Auslosung naht: Welchen möglichen Gegner wünschen Sie sich in der Aufstiegsrelegation für 1860?

Umfrage endete am 17.04.2018 07:00 Uhr

Weiche Flensburg
33% (1614)

Hamburger SV II
15% (751)

Kickers Offenbach
10% (494)

Waldhof Mannheim
9% (439)

Viktoria Köln
9% (432)

KFC Uerdingen
7% (364)

Energie Cottbus
6% (316)

1. FC Saarbrücken
5% (261)

Wolfsburg II
4% (216)

Teilnehmer: 4887

Haben die Löwen einen Wunschgegner? “Es gibt für mich kein Wunschlos”, erklärt Sportchef Günther Gorenzel: “Wir nehmen den Gegner so, wie es kommt. Wenn ich sage, es ist etwas unser Wunschlos, dann ist es vielleicht genau das Verkehrte. Jeder Gegner hat Stärken und Schwächen. Es ist aber kein Geheimnis, dass die Regionalliga im Südwesten aufgrund der vielen NLZ-Mannschaften eine gewisse Qualität hat.”

Dass die Löwen im Grünwalder Stadion bleiben und auf Mehreinnahmen verzichten, kann Gorenzel nachvollziehen. “Das Grünwalder Stadion ist unser Stadion, dort sind unsere Wurzeln. Wir haben eine einzigartige Atmosphäre. Es ist schon klar, dass der ein oder Zuschauer nicht die Möglichkeit hat, live dabei zu sein. Aber die Mannschaft fühlt sich dort wohl. Das Grünwalder Stadion ist die richtige Wahl.”