VON OLIVER GRISS UND BERND FEIL (MIS-FOTO)

Während die Löwenspieler heute zum letzten Mal in diesem Jahr auf dem Trainingsgelände an der Grünwalder Straße waren und sich am Abend letztmalig zu einer inoffiziellen Weihnachtsfeier in einem Münchner Szenelokal treffen werden, geht es für Timo Gebhart jetzt erst richtig los. Der seit Monaten verletzte Mittelfeldstar fliegt am Sonntag gemeinsam mit Physiotherapeut Nick Wurian für acht Tage nach Dubai - in die Wüsten-Reha. “Ich werde auf jeden Fall drei, vier Bälle mitnehmen, um wieder ein bisschen Ballgefühl zu bekommen. Aber mein Problem ist nicht der Ball, sondern die Fitness. Ich werde mich in Dubai langsam rantasten”, erklärte Gebhart gegenüber dieblaue24 und ergänzt: “Wir werden auch viel mit Sand und Wasser arbeiten. Das ist top, wenn wir im Wasser trainieren können - da schont man die Gelenke.” Zwei- bis dreimal am Tag will Gebhart trainieren, um nach seinem Muskelriss im Oberschenkel wieder der Alte zu werden.

Wer ist der Löwenspieler der Vorrunde?

Umfrage endet am 20.12.2017 20:00 Uhr

Finanziert wird die Reise von Investor Hasan Ismaik, der sich spontan bereit erklärt hat, die Kosten für die Gebhart-Reha zu übernehmen. Kommt’s dann auch zum Treffen mit Ismaik? “Wenn er Zeit hat, werden wir uns treffen, wurde mir ausgerichtet”, erzählt der Ex-Stuttgarter: “Ich würde mich richtig freuen. Es wäre schön, wenn man den Chef persönlich kennenlernt und nicht nur von den Medien (lacht). Ich werde mich bei ihm recht herzlich bedanken, denn das ist alles keine Selbstverständlichkeit.”

Gebharts Plan für die Rückrunde: “Ich werde versuchen, zum Laktattest wieder dabei zu sein. Ich weiß aber nicht, ob ich dann schon bei 110 Prozent bin. Vielleicht muss ich vorher noch ein paar Mal aufs Tor knallen (lacht)…”