VON OLIVER GRISS UND BERND FEIL (MIS-FOTO)

Positive Stimmung im Grünwalder Stadion, fast immer ausverkauft, Tabellenführer in der Regionalliga Bayern - doch auf der anderen Seite verliert der TSV 1860 in den letzten Stunden, in denen das Transferfenster noch geöffnet ist, zwei seiner letzten großen Talente aus dem NLZ. Nachdem der 19-jährige Kilian Jakob am Mittwoch für mehr als 400.000 Euro zum FC Augsburg transferiert wurde, macht auch Lino Tempelmann den Abflug. Der 18-jährige Mittelfeldspieler wird im Laufe des Tages noch zum SC Freiburg wechseln (dieblaue24 berichtete exklusiv). Für ihn werden rund 200.000 Euro auf das Konto des TSV überwiesen. Am Donnerstagnachmittag war Tempelmann schon gar nicht mehr beim Training an der Grünwalder Straße dabei. “Solche Abgänge schmerzen”, erklärte Daniel Bierofka auf dieblaue24-Nachfrage: “Ich hätte mir gewünscht, dass beide ihre Verträge nochmal verlängern. Aber das muss man als Trainer akzeptieren. Ich sage es nochmal: In der Regionalliga ist es umso schwerer, Talente zu halten. Wenn Erstligisten wie Freiburg und Augsburg kommen, dann wird’s einfach schwer, sie zu überzeugen…”

Wird das eingenommene Geld wenigstens reinvestiert? Bierofka hofft, dass wengistens ein Bruchteil für die Rückholaktion von Daniel Adlung verwendet und nicht anderweitig verplant wird. “Ich würde mich freuen, wenn wir das mit dem Dani stemmen könnten und hinkriegen. Ich habe da nicht so den Einblick. Da müsst ihr den Herr Fauser fragen”, erklärte der Trainer gegenüber den anwesenden Reportern: “Das war schon in der Vorbereitung so: Wenn wir die finanziellen Mittel nicht haben, dann muss ich mich dem beugen.” Immerhin konnte gestern noch der 23-jährige Torwart Hendrik Bonmann von Borussia Dortmund verpflichtet werden.

Soll 1860 Daniel Adlung noch verpflichten?

Umfrage endete am 14.09.2017 14:00 Uhr

Ja, unbedingt! Die Löwen brauchen mehr Erfahrung im Team, um aufzusteigen!
73%

Nein, bitte keine weitere Rückholaktion mehr!
27%

Trotz allem Frust glaubt Bierofka, dass die Transferaktivitäten der Löwen in seiner ersten Saison als Cheftrainer nicht so verkehrt waren. “Ich denke, wir haben einiges richtig gemacht”, erklärte der 38-Jährige: “Wir konnten einige wichtige Spieler halten, bei denen man gedacht hat, dass dies nicht möglich sei - wir konnten auch einige Spieler holen, die für einen Regionalligisten nicht alltäglich sind. Wir sind zufrieden, aber der Großteil besteht immer noch aus der U21, wir haben in Seligenporten beim 0:0 mit einem Alterschnitt von 23 Jahren gespielt.” Was Bierofka damit sagen will: Einen Oldie wie Adlung, der sich derzeit in Fürth fithält, könnte die Mannschaft noch vertragen.

Sind Sie mit den Transferaktivitäten in dieser Periode zufrieden? Diskutieren Sie mit!