VON OLIVER GRISS UND BERND FEIL (MIS-FOTO)

Auch wenn die Löwen mit dem 1:2 gegen den FC Ingolstadt aus dem DFB-Pokal ausgeschieden sind, feierten die Fans ihren Verein im Grünwalder Stadion mit minutenlangen Sprechchören: “Sechzig ist der geilste Klub der Welt.” Der große Fußball ruht aber jetzt erst einmal beim TSV 1860 - die Realität ist Regionalliga mit Duellen gegen Garching, Unterföhring oder Pipinsried.

Um dem Ziel Profifußball wieder näher zu kommen, träumen nicht wenige von einer Kapazitätsaufstockung des Grünwalder Stadions, allen voran die “Freunde des Sechzger Stadions”. Gegenüber dem Fanzine “Da Brunnenmiller” fordert der Verwaltungsrat-Chef und FDS-Vorstand Dr. Markus Drees nun eine Zuschaueranhebung von 12.500 auf 19.000 Besucher, weil die Kapazität aus Drees’ Sicht “willkürlich” festgelegt worden ist.

1860-Verwaltungsratchef Drees will mehr Plätze im Grünwalder Stadion: Was halten Sie davon?

Umfrage endete am 29.08.2017 13:00 Uhr

Populismus - daran glaube ich nie!
33%

Nein, danke! Das GWS ist eine Ruine!
31%

Super, endlich packt mal einer an!
27%

Mir egal! Der Sport ist wichtiger als ein Stadion!
9%

Außerdem empfiehlt Drees der Stadt, dass die Westkurve überdacht gehört. Das Münchner Rathaus hat mehrmals bestätigt, dass es kein Interesse an einem Ausbau der Kultstätte habe.Außerdem machte Sport-Bürgermeisterin Christine Strobl klar, dass die Löwen nur unter Bewährung im Grünwalder Stadion spielen würden.