VON OLIVER GRISS UND ULI WAGNER (FOTO)

Bevor die Löwen am Freitag den Würzburger Kickers in der Allianz Arena gegenüber stehen (18.30 Uhr, dieblaue24-Liveticker), zerren drei “Ehemalige” den TSV 1860 am Donnerstag ab 10 Uhr in drei Verhandlungen vors Arbeitsgericht München in der Winzererstr. 106: Ex-Sportchef Thomas Eichin (Vertrag bis 2019), Ex-Trainer Kosta Runjaic (Vertrag bis 2018) und Ex-Chefscout Peer Jaekel (Vertrag bis 2019). Sie klagen auf Lohnfortzahlung. Angeblich wird dem Trio derzeit nur ein sogenannter “Mindestlohn” bezahlt. Es wird auf jeden Fall so oder so ein unangenehmes Derby-Vorspiel.

Die spannendste Frage: Was hat der TSV 1860 gegen das Trio in der Hand, um das vertraglich zugesicherte Gehalt zu stoppen? Bei den Löwen halten sie sich noch bedeckt.

Runjaic soll übrigens nach der Entlassung von Jürgen Kramny laut “Sky” eine Anfrage von Arminia Bielefeld abgelehnt haben - weil er erst mit dem TSV 1860 reinen Tisch machen will?

Die Wünsche der Löwen: Was sollte auf der 1860-to-do-Liste ganz oben stehen?

Umfrage endete am 27.03.2017 21:00 Uhr

Aufstiegsreife Mannschaft zusammenstellen.
61% (4938)

Eigener Löwen-Käfig!
31% (2505)

Turnhalle an der Grünwalder Straße.
5% (367)

Eine große Vereinsgaststätte!
2% (176)

Löwen-TV!
1% (99)

Löwen-Museum!
1% (57)

Teilnehmer: 8142