VON OLIVER GRISS

Der Schlagabtausch: muenchen.tv zeigt am Sonntag ein Interview mit Otto Steiner. Der Schlagabtausch: muenchen.tv zeigt am Sonntag ein Interview mit Otto Steiner.
1860-Aufsichtsratboss wehrt sich gegen den Investor - am Sonntag will er in münchen.tv Ismaik kontern
Nach den Angriffen von Hasan Ismaik ("Sie machen Trainingscamps in den teuersten Lokalen der Stadt, essen nobel und trinken die teuersten Getränke") kommt jetzt auch 1860-Aufsichtsratchef Otto Steiner aus der Deckung - gegenüber der "AZ" sagte der Geschäftsführer von Constantin Entertainment: "Ich bin seit meiner Kindheit 1860-Fan, der Verein gehört zu meinem Leben und meine Kollegen aus sämtlichen Gremien und ich reißen uns pro Woche neben dem normalen Beruf mindestens 30 Stunden für den Klub runter - ehrenamtlich. Die einzige Gegenleistung für ein Aufsichtsratmitglied ist ein Platz auf der Tribüne - sonst nichts. Ismaiks Behauptungen sind eine absolute Frechheit, ein Schlag ins Gesicht für jeden Ehrenamtlichen. Den Vereinsverantwortlichen jetzt Schmarotzertum zu unterstellen, ist komplett falsch, unter der Gürtellinie."
Außerdem wehrt sich Steiner gegen Ismaiks Propagandaaufrufe: "Er versucht jetzt, Stimmung bei Mitgliedern und Fans zu machen. Es ist ein Punkt erreicht, an dem Fakten verdreht werden. Ich appelliere an die Fans, zusammenzustehen, der Willkür nicht Tür und Tor zu öffnen." Macht das nicht der Verein genauso, indem er immer wieder Fanklubs anfährt - und so tut, dass bei 1860 alles in Ordnung wäre?
Am Sonntag ab 22 Uhr zeigt münchen.tv ein Interview mit Aufsichtsratboss Steiner: Hier will der Tacheles gegen den Investor sprechen.
Wer ist im Recht? Steiner - oder doch Ismaik? Diskutieren Sie mit!