VON OLIVER GRISS

Setzt Robert Schaefer auf Kontinutitaet? Foto: GRISS Setzt Robert Schaefer auf Kontinuitaet? Foto: GRISSGeschäftsführer Schäfer macht sich für das 1860-Doppel stark - was sagt Ismaik dazu?
Noch im Winter wollte Hasan Ismaik Tabula rasa an der Grünwalder Straße, den ehemaligen englischen Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson installieren  - und nun: Alles vergessen? Wenn man den Worten von Geschäftsführer Robert Schäfer glauben will, macht der Verein mit Sportdirektor Florian Hinterberger und Trainer Alex Schmidt weiter. Gegenüber der "AZ" sagte er: "Wir arbeiten an dieser Entscheidung. Wir werden erst über die Position des Sportdirektors entscheiden und danach mit ihm zusammen die Trainerfrage klären. Monatzeder scheint auch mit beiden weitermachen zu wollen." Wie verläuft das Procedere? Schäfer: "Ich treffe als Geschäftsführer die Entscheidung, wer Sportdirektor werden soll und mache dann Präsidium und Investor den Vorschlag. Alle Seiten erwarten eine Bewertung von der Geschäftsführung, wie die Arbeit der sportlichen Leitung gesehen wird. Meine Entscheidung basiert auf rein sportlichen Kritierien." Und da sieht Schäfer 1860 - trotz sechs Punkten Rückstand auf Platz drei - offenbar im Soll.
Schäfer, der seinerzeit von Ex-Vermarkter IMG kam, lobt Schmidt immer wieder - das fällt mehr als auf: "Ich bin der Meinung, dass er genauso wie Florian Hinterberger die Situation damals richtig gut angenommen hat. Und vor allem verfolgt er eine klare Philosophie. Wir möchten einen laufintensiven, aggressiven Fußball mit Gegenpressing spielen, der viel Ballbesitz voraussetzt. Und wir wollen auch mal höheres Risiko gehen." Doch von Risiko ist bei 1860 nicht so viel zu sehen: Im Jahr 2013 wartet der TSV 1860 noch immer auf den ersten Heimsieg. 
Wie soll 1860 in die Zukunft gehen? Diskutieren Sie mit!