VON OLIVER GRISS

Welchen Stellenwert die Verpflichtung von Ivica Olic beim runderneuerten TSV 1860 hat, konnte man am Mittwochnachmittag gleich an seinem exklusiven Parkplatz ablesen. Der ehemalige Bundesliga-Star durfte bei seiner Premiere den schwarzen Audi A8 direkt am Kabinentrakt parken - das gab es noch nie beim Löwen…

Spätestens seit den unrühmlichen Abgängen von Gabor Kiraly, Benny Lauth und Daniel Bierofka im Sommer 2014 waren die Löwen nicht nur profillos, sondern auch weitgehend ohne richtige Hierarchie im Team - mit dem Transfer des 36-jährigen Kroaten wird sich das jetzt schlagartig wieder ändern. Olic ist trotz seines hohen Fußballalters ein Markenbotschafter. Ein Vorbild mit Charakter. Ein Gesicht mit Profil. Aber auch eine starke Schulter für die Hochbegabten aus dem 1860-Internat. Wegen Olic geht man wieder gerne in den 1860-Fanshop, um sich sein Trikot zu kaufen. Über 23.000 Kroaten leben in München. Wetten, dass man mit der Olic-Verpflichtung auch den ein oder anderen neuen kroatischen Löwen-Fan dazu gewinnt? Der Verein muss mit diesem “Geschenk” jetzt richtig umgehen.

Wer ist der prominenteste Löwen-Neuzugang seit 1993?

Umfrage endete am 10.08.2016 17:00 Uhr

Thomas Häßler
57% (3139)

Davor Suker
14% (778)

Ivica Olic
10% (561)

Abedi Pele
9% (489)

Gabor Kiraly
3% (150)

Peter Nowak
2% (127)

Martin Max
2% (112)

ein anderer
1% (49)

Manni Schwabl
1% (42)

Gerald Vanenburg
0% (22)

Teilnehmer: 5469

Olic soll 1860 aber nicht nur in der Öffentlichkeit wieder in ein besseres Licht stellen, sondern auch noch aktiv auf dem Fußballplatz mithelfen. So wie seinerzeit Thomas Häßler, der mit 33 Jahren verpflichtet wurde und mit dem 1860 in der Saison 1999/2000 nicht nur beide Derbys sensationell gegen die Roten gewann, sondern auch Bundesliga-Vierter wurde. Es war die beste Platzierung der letzten 49 Jahren.

Aktuell haben die Löwen zwar viel kleinere Ziele - doch genau dabei soll Olic helfen. Weil in die Rente kann der ehemalige Weltklassestürmer auch noch in einem höheren Alter gehen. Frag nach bei Claudio Pizarro. Der 37-Jährige hat in der abgelaufenen Saison in 28 Einsätzen 14mal für Werder Bremen getroffen. Wenn Olic eine Klasse tiefer nur annähernd an diese Quote heran kommt, hat 1860 strategisch alles richtig gemacht.

Wie beurteilen Sie diesen Kommentar? Diskutieren Sie mit!