VON OLIVER GRISS UND MICHAEL SAILER

Turbulente Tage an der Grünwalder Straße: Die Tage von Benno Möhlmann sind gezählt, nach nur 196 (!) Tagen wurde der Oldenburger Übungsleiter beurlaubt - Daniel Bierofka übernimmt mit sofortiger Wirkung die Zweitliga-Elf des TSV 1860. Wir tickern für Sie live aus Giesing:

DER LIVETICKER:

14.45: Das war’s mit unserem Liveticker aus Giesing, wir halten euch auf unserer Webseite aber selbstverständlich weiter über die neuesten Geschehnisse an der Grünwalder Straße auf dem Laufenden. Einen schönen Tag noch!

14.34: Fazit von der PK: Biero brennt. Er will den Klassenerhalt nicht durch Mauerfußball bewerkstelligen, sondern seiner Mannschaft neuen Offensivgeist einhauchen. Worte, die die Löwenfans sicher gerne hören werden.

14.26: Pressesprecherin Lil Zercher erklärt die Pressekonferenz für beendet. Daniel Bierofka hat in den 25 Minuten einen sehr überzeugten Eindruck hinterlassen. In einer halben Stunde beginnt dann die erste Trainingseinheit unter dem 37-Jährigen.

14.25: Bierofka: “Im Januar habe ich vor der Mannschaft schonmal gesprochen, da gab ich einen Vortrag über Ernährung, auf Wunsch von Benno Möhlmann hin. Ich sehe sie hier am Trainingsgelände auch öfter, man sieht sich und geht aneinander vorbei.”

14.24: Bierofka: “Die Spieler, die mich schon länger kennen, müssen mich ab jetzt nicht Siezen. Die anderen sagen einfach ‘Trainer’.” Ein Trainingslager schwebt uns erstmal nicht vor, das ist nicht angebracht.”

14.24: Bierofka: “Mit Leverkusen habe ich einmal gegen den Abstieg gespielt, bei Sechzig hatten wir 2008 auch einmal die Situation. Das ist schon brutal.”

14.23: Bierofka über Okotie: “Mit Rubin habe ich ein paar Mal geredet und ich bin ganz gut mit ihm ausgekommen. Von der her denke ich, dass es da keine Probleme gibt. Entscheidend ist, dass er umsetzt, was ich vorgebe.”

14.22: Bierofka über die Fans: “Es hat Sechzig immer ausgezeichnet, dass die Fans da sind, wenn’s drauf ankommt. Sie stehen wie eine Eins hinter uns. Ich hoffe, dass am Sonntag sehr viele ins Stadion kommen und uns zahlreich unterstützen.”

14.20: Auch Kreuzer kommt nochmal zu Wort: “Es ist total wichtig, dass wir jetzt die Unterstützung der Fans bekommen. Sie standen trotz mäßiger Leistung immer hinter uns, jetzt muss auch die Mannschaft da was zurückgeben, um ein gemeinsames Wir-Gefühl zu schaffen.”

14.19: Bierofka: “Schindler bleibt Kapitän, ich bin von ihm auch 100% überzeugt.”

14.18: Im Sommer möchte Bierofka dann übrigens die A-Lizenz in Hennef absolvieren.

14.17: Bierofka über die Quelle seines Optimismus: “Die Überzeugung ziehe ich aus unserer Spielweise. Wir wollen aktiv und aggressiv gegen den Ball spielen.”

14.16: Bierofka: “Ich werde natürlich auch mal mit meinem Vater über die Situation reden. Entscheiden werde ich dann aber mit meinem Trainerteam. Als Oliver Kreuzer angerufen hat, musste ich nicht mal fünf Sekunden überlegen. Ich bin überzeugt, dass wir es schaffen.”

14.16: Bierofka über seinen Abschied gegenüber der zweiten Mannschaft: “Es ist jetzt erstmal ein Abschied für die vier oder sechs Spiele, nächstes Jahr werde ich dann wiederkommen.”

14.15: Bierofka über die eventuelle Schwierigkeit, dass er mit ein paar Spielern noch selbst zusammengespielt hat: “Falls jemand da nicht mitgeht, wird er Probleme bekommen. Das kann ich jetzt schon sagen.”

14.14: Bierofka: “Es kann auch sein, dass wir das System ein bisschen ändern. In den letzten Monaten habe ich in Diskussionen mit anderen Trainern, z.B. Möhlmann oder Fröhling, viel mitgenommen, habe mir auch das Training bei renommierten Trainern angeschaut.”

14.13: Bierofka: “Ich nehme voererst aus der zweiten Mannschaft keinen mit nach oben. Rama wird morgen wieder ins Trainer einsteigen. Solange ich keine Notwendigkeit sehe, werde ich auch keinen mehr hochziehen.”

14.12: Bierofka über seine impulsive Art: “Ich bin ruhiger geworden. Wenn man als Trainer aber schon einiges erlebt hat in der U21, wird man ruhiger. Alles andere kann die Mannschaft auch im Spiel unruhig machen. Aber wer mich kennt, weiß, dass ich schonmal emotional werden kann.”

14.11: Bierofka: “Wer Angst hat, verliert und macht automatisch Fehler. Angst habe ich auf keinen Fall.”

14.10: Bierofka: “Ich wollte ganz klar die U21 weitertrainieren, aber wenn Sechzig meine Hilfe braucht, bin ich der Letzte, der Nein sagt. Ich kenne die Spieler und deren Charaktere. Wir müssen schauen, dass wir die Abstände auf dem Platz verringern und aggressiver spielen. Das werde ich der Mannschaft in den nächsten Spielen einimpfen.”

14.09: Bierofka beantwortet die erste Frage: Wie war sein Werdegang bei 1860 nach dem Karriereende? “Ich war bei der U16 Co-Trainer, hab dann nach drei Monaten die Verantwortung dort übernommen. Drei Monate später kam ich dann zur U21. Das war vor 14 Monaten. In den letzten zehn Spielen haben wir nicht verloren, das zeigt, dass die Mannschaft eine gute Entwicklung genommen hat.

14.07: Jetzt spricht Bierofka: “Es sind noch viele bekannte Gesichter hier, es hat sich nicht so viel geändert zu meiner Spielerzeit. Ich war überrascht, als Oliver Kreuzer mich gefragt hat. Die Mannschaft hat Charakter, ich bin überzeugt von ihr. Jetzt muss man auch wieder Spaß ins Team bringen. Ich bin überzeugt, dass wir es aus eigener Kraft schaffen, auch wenn wir aktuell Siebzehnter sind.”

14.05: Kreuzer: “Es sind noch zwölf Punkte zu vergeben, wir können es aus eigener Kraft immer noch schaffen. Biero kann mit seiner akribischen Art und seiner Art als Mensch Feuer entfachen. Jetzt ist aber auch die Mannschaft gefordert. Es war schwierig, Benno zu entlassen, da ich ihn als Mensch und als Trainer sehr schätze.”

14.04: Kreuzer: “Dann macht man sich Gedanken nach einem passenden Nachfolger. Wir sind am Ende des Tages bei Biero hängengeblieben, weil er in den letzten 14 Monaten bei der U21 bewiesen hat, dass er ein Trainertalent ist und Potential hat. Bier ist ehemaliger Löwenspieler und absolute Identifikationsfigur. Er weiß, wie der Verein tickt. Er ist auch emotional sehr mit dem Verein verbunden. Daher fiel uns die Entscheidung leicht und einfach, gestern am späten Nachmittag Biero für die nächsten vier, eventuell sechs Pflichtspiele einzustellen. Es ist bekannt, dass Biero nicht im Besitz der notwendigen A-Trainerlizenz ist. Es ist bei der DFL aber in den Statuten verankert, dass man trotzdem eine Mannschaft als Cheftrainer übergangsweise betreuen darf, für 15 Werktage. Wir werden bei der DFL beantragen, dass Biero uns auch im Fall einer Relegation als Trainer betreuen darf.”

14.02: Kreuzer: “Die Situation ist bekannt und war bekannt. Wir haben die letzten Spiele nicht so performt, wie wir uns das vorgestellt haben. Auch am Freitagabend waren wir über das Resultat in Duisburg enttäuscht. Für uns gab es Anlass, die letzten Wochen Revue passieren zu lassen. Wir haben uns dann intensive Gedanken gemacht, was das Beste für den Verein und die Mannschaft ist. Gestern spät abends sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass wir in der Konstellation mit Benno Möhlmann nicht mehr davon überzeugt waren, den Klassenerhalt zu schaffen.”

14.00: Bierofka macht einen sehr entspannten, aber hochmotivierten Eindruck.

13.59: Daniel Bierofka und Oliver Kreuzer betreten das Pressestüberl. Los geht’s mit der Vorstellungs-PK!

13.55: Die letzten Soundchecks werden vorgenommen. In Kürze müsste Bierofka dann im Pressecontainer eintreffen.

13.50: In zehn Minuten beginnt die PK. Das Pressestüberl ist voll, der Trainerwechsel bei den Löwen hat in München natürlich Welllen geschlagen.

13.35: Wir schauen gerade auf den Einserplatz - und wen sehen wir da? Denis Bushuev baut Kippstangen auf. Heißt wohl: Auch der Weißrusse, der schon mal beurlaubt war, ist wieder Co-Trainer der ersten Mannschaft.

13.21: Um 14 Uhr steigt im Pressestüberl die erste Pressekonferenz von Daniel Bierofka als Cheftrainer des TSV. Um 15 Uhr bittet der Ex-Nationalspieler zur ersten Einheit an der Grünwalder Straße.

12.39: Viel erinnert in dieser Saison natürlich an 2003/2004 - damals zog der Verein fünf Spieltage vor Schluss die Notbremse und ersetzte Falko Götz durch Gerald Vanenburg. Das Ergebnis: Kein einziger Sieg, nur zwei Unentschieden. Bierofka hat nur vier Spiele, um die Rettung zu vollbringen.

12.38: Man kann Bierofka nur ein glückliches Händchen wünschen, damit er herausfindet, wer von den Aktiven noch mit ganzem Herzen bei 1860 ist - und wer nicht.

12.27: Um Bierofka die Premiere zu erleichtern, muss der TSV 1860 aus seiner Lethargie erwachen und trommeln, dass möglichst viele Zuschauer gegen Braunschweig in die Allianz Arena kommen. Für Sechzig wird das das Spiel der Spiele.

12.23: Sportchef Kreuzer wird bei der Bierofka-Beförderung vor allem auf eines bauen: Totale Identifikation mit dem TSV 1860 und Leidenschaft pur. Als Spieler war der Feldmochinger immer ein Steh-auf-Männchen.

12.20: Menschlich ist Benno Möhlmann ein großer Verlust für 1860: Mit seiner sympathischen und gelassenen Art war er maßgeblich daran beteiligt, dass es trotz Krisenzeiten so ruhig wie lange nicht war an der Grünwalder Straße.

12.18: Fernab des Abstiegskampfes des TSV 1860, spielt ein anderer Löwe derweil um die deutsche Meisterschaft: Stadionsprecher Stefan Schneider. Der EHC hat heute Heimspiel gegen Wolfsburg.

12.17: Der Fußball schreibt schon die verrücktesten Geschichten: Wäre Torsten Fröhling als U21-Trainer im Winter zum TSV 1860 zurückgekehrt, hätte Bierofka wohl nie diese Chance bekommen.

12.10: Einer,der Bierofka sehr gut kennt, ist Benny Lauth. Gegenüber dieblaue24 sagte der Ex-Stürmer am Dienstagmittag: “Wenn’s einer jetzt richtig vorlebt, dann der Biero. Er hat das bei der U21 richtig gut gemacht. Ich habe von ihm in dieser Saison schon einige Spiele gesehen: Da konnte man eine klare Handschrift erkennen. Hätte er einen stärkeren Kader zur Verfügung, würde die Mannschaft weiter oben stehen.”

12.09: Daniel Bierofka ist mit seinem U21-Co-Trainer Denis Bushuev momentan beim benachbarten Italiener - ob ihm bewusst ist, welch große Chance er jetzt hat?

Schafft 1860 mit Daniel Bierofka den Klassenerhalt?

Umfrage endete am 22.04.2016 12:37 Uhr

Ja, weil jetzt die Mannschaft gefordert ist!
51% (2162)

Nein! Die Qualität reicht nicht aus!
49% (2038)

Teilnehmer: 4200

10.49: Mittlerweile hat der TSV 1860 die Trennung von Benno Möhlmann bestätigt - in einer Presseerklärung wird Sportchef Kreuzer wie folgt zitiert: “Der Negativtrend der letzten Wochen hat uns zu diesem Entschluss gebracht. Letztlich fehlte uns der Glaube daran, den Klassenerhalt in dieser Konstellation zu schaffen. Wir danken Benno ganz herzlich für sein Engagement bei den Löwen in den letzten Monaten und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.”

17341.png

10.55: Über Daniel Bierofka als Sportler muss man nicht viele Worte verlieren: Er ist der Prototyp eines Löwen. Kaum ein anderer Ex-Profi identifiziert sich mehr mit diesem Klub als Biero. Sein Vater Willi Bierofka war übrigens auch schon Löwen-Trainer - in der tristen Bayernliga-Zeit.

10.43: Um 14 Uhr wird Daniel Bierofka nach dieblaue24-Informationen auf einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt. Erst dann will der Ex-Nationalspieler richtig was sagen…

10.41: Wir haben gerade mit Daniel Bierofka gesprochen - sein erstes Fazit: “Das ist eine Herausforderung. Ich freue mich, aber das tue ich immer, wenn ich auf dem Platz stehe.”

10.37: Jetzt ist Rejek wieder da. Ob er sich noch Nervennahrung an der Tankstelle geholt hat?

10.36: Soeben hat Markus Rejek seinen Geschäftsführer-Kollegen Noor Basha an der Grünwalder vorgefahren, Rejek ist nun wieder weg.

10.17: Dass es sportlich so mies läuft, ist darauf zurückzuführen, dass Ex-Sportchef Gerhard Poschner im Jahr 2014 ohne Not die Führungs-Köpfe Benny Lauth und Gabor Kiraly rasiert hat. Das Ergebnis ist: Zwei Jahre Abstiegskampf.

9.52: Löwen-Idol Peter Grosser war nicht überrascht, dass der Verein jetzt den Trainer gewechselt hat. “Der Wechsel hätte schon viel früher passieren müssen, weil der Erfolg der Mannschaft schon lange nicht mehr da war”, sagte der 77-Jährige am Dienstag gegenüber dieblaue24.

9.48: Mit Sicherheit hat Benno Möhlmann auch Fehler gemacht - doch es ist bezeichnend, dass die Disharmonie erst in einer Phase herauskommt, in der das Kind eigentlich schon in den Brunnen gefallen ist.

17340.png

9.44: Es ist jetzt die Aufgabe der beiden Gesellschafter, 1860 so aufzustellen, dass der Klub endlich wieder zum Stolz der Fans wird. Ein “Weiter so” darf es nach dieser desaströsen Saison nicht mehr geben.

9.32: Dass der TSV 1860 insbesondere in den letzten zwei Jahren soviel Profil verlor, ist natürlich auch ganz eng mit der planlos wirkenden Führungsebene verbunden. Erst das Theater im vergangenen Sommer um die Poschner-Entlassung, dann die Hilflosigkeit bei den Spieler-Transfers. Um dem entgegen zu wirken, wurde im Spätherbst Oliver Kreuzer verpflichtet. Kam das Einsehen, auf dem Holzweg zu sein, zu spät?

9.16: Aus unserer Sicht ist es bezeichnend, dass diese Mannschaft erst mit dem Kumpel-Typen Torsten Fröhling zu wenig Punkte einfuhr - und jetzt auch noch mit Benno Möhlmann, einer der erfahrensten Trainer im deutschen Fußball, nicht zurecht kam. Vielleicht sollte sich die Mannschaft mal hinterfragen, ob die Erfolglosigkeit nicht mit ihr zusammenhängt. Klar ist: In den letzten vier Spielen können Schindler & Co. beweisen, dass sie besser sind als ihr Ruf.

9.11: Daniel Bierofka ist bis heute der Spieler, der dem TSV 1860 mit seinem Wechsel zu Bayer Leverkusen 2002 die größte Ablösesumme der Löwen-Geschichte bescherte: 4,4 Millionen Euro.

8.58: Da passt es ins Bild, dass die Pressestelle des TSV 1860 gerade mitgeteilt hat, dass das Training der Zweitliga-Profis auf 15 Uhr verschoben worden ist.

8.57: Daniel Bierofka steht schon auf dem Platz - allerdings noch mit seiner U21. Am Nachmittag soll er dann die Löwen-Profis trainieren.

8.56: Servus von der Grünwalder Straße: Heute wird wohl die Beurlaubung von Benno Möhlmann durchgezogen - nach dieblaue24-Informationen wird es mit ziemlicher Sicherheit Daniel Bierofka.