VON OLIVER GRISS


Schneider beruhigt die Löwen-Fans wegen Sven-Göran Eriksson: "Es war ein guter Versuch unseres Partners, den Verein nach vorne zu bringen." - Schäfer lobt Schmidt - Löwen erneuern Stadion-Wunsch - Watschn für die Aufsichtsräte
Delegiertenversammlungen beim TSV 1860 hatten in der Vergangenheit oft was von Kabarett - heute jedoch will der Verein in Planegg (dieblaue24-Liveticker ab 18 Uhr) einen Schritt in eine positive Zukunft gehen: Mit der Abschaffung des Delegiertensystems. "Das ist eine historische Chance für 1860", sagt Erich Meidert gegenüber dieblaue24: "Der Verein kommt in richtige Bahnen und der Kleinkrieg unter den Fans ist dann endlich beendet. Das Delegiertensystem ist eine Katastrophe für jeden Profi-Verein."
Meidert hat bei 1860 schon viele Stationen durchlaufen: "Bis auf Platzwart fast schon alles"; scherzt er. Jetzt sieht der ehemalige Vize-Präsident, Mitglied seit 1978, seinen Herzensverein befreit: "Die Delegierten lösen sich nun selbst auf. Jedes Mitglied hat absofort das Recht, selbst zu wählen. Besser geht’s nicht."
DER LIVETICKER ZUM NACHLESEN
22.55: Auch wir verabschieden uns aus Planegg, sagen: Servus, Löwen!
22.53: Schlußwort Schneider: "Es war eine lebhafte Delegiertenversammlung. Ich wünsche allen schöne Feiertage. Das war’s für heute."
22.50: Dass Otto Steiner und sein Team nur knapp entlastet wird, entschuldigt Präsident Dieter Schneider mit den Worten: "Das darf man nicht überbewerten, weil die Delegierten in dieser Form das erste Mal zusammengekommen sind…"
22.49: Langsam neigt sich die 1860-Veranstaltung dem Ende zu: Leider hatten wir heute wieder Übertragungsprobleme - aus diesem Grund konnten wir nicht lückenlos berichten.
22.47: Gerade hat Robert Schäfer ein Interview bei Sky gegeben - auf die Frage, ob Sven-Göran Eriksson nochmal in die Allianz Arena komme, sagte der 1860-Geschäftsführer: "Wir empfangen Eriksson gerne wieder als Gast."  
22.41: Hier finden noch Wahlen statt: Es geht um den Kassenprüfer - traurig: Viele der Delegierten sind schon auf dem Nachhauseweg…
22.39: Jetzt verlassen die ersten Delegierten den großen Sitzungssaal: Ihnen reichts für heute…
22.34: Kleine Korrektor unsererseits: Meister Schänzler, erst seit einem Jahr Delegierter und Stehhallenersatzwirt, meinte vorhin bei seinem Vortrag nicht den Svend, sondern den geilen Sven: Er fand das nicht die feine englische Art, dass der ehemalige Beckham-Trainer eine Freikarte für die Allianz Arena bekommen und sich dabei Notizen gemacht hat. Haben wir Sorgen…
22.30: Ein Ende der allerallerletzten Delegiertenversammlung ist noch nicht in Sicht. Gerade wird der Ehrenrat gesucht.
22.16: "Ich möchte mich für IHR Vertrauen bedanken": Sagt Otto Steiner auf dem Podium. Kurz zuvor ist der bisherige Aufsichtsrat unter dem Vorsitz des TV-Managers mit 99 Ja-Stimmen für die neue Periode durchgewunken worden - 44 waren gegen diese Formation…
22.03: Nun ist der Aufsichtsrat um Otto Steiner dran: Die Kontrolleure werden von den Delegierten zwar  nach langem Hin und Her entlastet, ABER: Das Ergebnis ist bitter - und darf durchaus als Watschn für Otto & Co. verstanden werden: 21 Enthaltungen, 63 Gegenstimmen, 89 Ja-Stimmen!
21.59: Das Präsidium um Dieter Schneider wird entlastet - aber souverän ist etwas anderes. Das Ergebnis: 47 Gegenstimmen, 23 Enthaltungen - und 103 Stimmen für das Präsidium Schneider. Soviel Gegenwind hätte Schneider wohl nicht erwartet…
21.57: Jetzt soll das Präsidium entlastet werden: 173 Delegierte sind im Raum und können das Kärtchen heben.
21.54: Möglicherweise steht der TSV 1860 heute ohne Aufsichtsrat da, falls er nicht entlastet wird - sagt Vize-Präsident Franz Maget…
21.45: Noch ist kein Ende der Veranstaltung in Sicht.
21.40: Die Entlastung des Aufsichtsrates kann heute übrigens nur im Block erfolgen - das gefällt nicht allen…
21.36: Joachim Schänzler, seit einem Jahr Delegierter, hat hier seinen Kabarett-Auftritt in hessisch: Er fühlt sich "angepisst", dass Eriksson auf der Vip-Tribüne sitzt und sich Notizen macht: "Wer gibt dem die Freikarten?" DIe Bosse schütteln den Kopf…
21.30: Nun redet Franz Hell, der bekannte Allesfahrer aus München: "Ich kenne soviele Zwei-, Drei- und Vierjahrespläne bei unserem Verein. Meistens werden sie dann um ein Jahr verlängert. Ich wünsche mir, dass der Kurs des Dreijahres-Plans überdacht wird. Ich will keine finanziellen Überlegungen, die in eine totale Überschuldung führen. Ich kann die Dreijahres-Pläne nicht mehr hören."
21.16: Die wichtigste Frage ist heute: Wird der Aufsichtsrat entlastet? Und wenn nicht: Was passiert dann? Steht der Verein dann ohne Kontrolleure da?
21.03: Nun spricht Richard Ostermeier, Delegierter aus Wasserburg: "Ich sehe es als meine Aufgabe, dass ich mich einmal im Jahr äußern darf: Es ist sicher einiges auf dem Weg der Besserung bei 1860 - mehr aber auch nicht. Ein ganz großen Dank an die Jugend-Abteilung. Das ist die Zukunft unseres Vereins. Der wichtigste Punkt für uns ist das Stadion-Thema für uns. Mir wäre eine Ausnahmeregelung für die Zweite Liga im Grünwalder Stadion lieber als noch ein Jahr in diesem Stadion…" 
21.02: Plötzlich sind es "nur" noch acht Punkte auf Platz zwei, einem direkten Aufstiegsplatz..
20.59: Die Löwen sind in der Zweiten Liga durch die Ergebnisse von heute übrigens auf Platz fünf gerückt - sieht doch wieder viel besser aus. Die Sensation des Spieltages? Der Sandhauser 3:1-Sieg über Energie Cottbus. Wie man sieht: In dieser Liga ist alles möglich…
20.57: Die Delegierte Ulla Hoppen wünscht sich eine Turnhalle für die Nicht-Fußballer im TSV  - Wünsche kann man ja haben, aber auch realisierbar?
20.51: Jetzt wird über die neue Satzung gesprochen - Franz Maget: "Wir haben einen Satzungsentwurf, der in den nächsten Tagen allen zugeleitet werden kann. Wir haben damit die Phase der internen Diskussion eröffnet. Wir werden den Satzungsentwurf auch der DFL vorlegen."
20.34: Aufsichtsrat Sigi Schneider populistisch: "Wir müssen einen Weg aus der Allianz Arena finden. Aber wir werden darauf angewiesen sein, einen Investor zu finden." Rund 50 Millionen Euro soll der Spass kosten.  Ist eine Rückkehr ins Grünwalder Stadion noch denkbar? Schneider: "Wir bekommen bei jedem Gesprächspartner aus der Stadt ein Nein zum Grünwalder Stadion." Schneider erzählt außerdem, dass Freiham und Garching als mögliche Standorte für ein neues Stadion ausscheiden. "Wir wünschen uns eine eigene Heimat, einen Löwen-Käfig, um unseren Traum vollständig erfüllen zu können."
20.24: Steiner dankt Christine Jodlbauer - sie steigt als Aufsichtsrätin aus…
20.23: Und dann spricht sich auch Steiner für Maurer-Nachfolger Schmidt aus: "Schmidt wird unser Trainer bleiben - egal wer da oben auf der Tribüne sitzt."  Der Constantin-Geschäftsführer meint natürlich Sven-Göran Eriksson…
20.22: Nun spricht Aufsichtsratboss Otto Steiner - er verspricht: "Ich sag’s ganz deutlich: Wir wollen mittelfristig raus aus der Arena." Die Frage ist nur: Wohin? Noch hat der Verein keine konkreten Pläne…
20.15: Schäfer hat nun seine Rede beendet: Er bekommt Applaus. Maget: "Man kann Schäfer für seine Arbeit ausdrücklich Dankeschön sagen."
20.11: Robert Schäfer spricht inzwischen: Er lobt die Konsolidierung des Klubs. Der Verlust von 11 Millionen wurde auf 2,5 Millionen Euro reduziert - darauf ist der Geschäftsführer stolz. Und: Er rechtfertigt auch den Trainerwechsel: "Alexander Schmidt hat eine klare Philosophie. Er sorgt für einen klaren Wettbewerb innerhalb der Mannschaft. Er hat unser vollstes Vertrauen. Schmidt nutzt diese Chance eindrucksvoll. Wenn die Entwicklung so weitergeht, wird er auch unser Trainer bleiben." Schmidts Bilanz: Zwei Spiele, vier Punkte!
20.10: Unser Liveticker war kurz down - jetzt gehts weiter -)
19.51: Hauner hat große Ziele mit 1860 - er will die Mitgliederzahl auf über 20.000 treiben. Dazu sollte sich aber auch mal der sportliche Erfolg einstellen. Oder?
19.49: Applaus für Hauner - weil der Verein einem "rechtsradikalen Fan" die Vereinsmitgliedschaft verweigert hat.
19.42: Wolfgang Hauner wirbt gerade für die Boxabteilung: "Ich finde es schade, dass sich alles nur um die Fußballabteilung dreht."
19.37: Wenn die Veranstaltung beendet ist, kann man sich übrigens einen Juniorenkalender zum Preis von 6,50 Euro erwerben. Ein nettes Weihnachtsgeschenk, vielleicht ist in ein paar Jahren ein Bundesliga-Star dabei…
19.34: Gab’s da nicht mal einen Wiesn-Hit? "Wir ham an Scheich, wir sind so reich.." Leider nur Träume, aber der Löwen-Fan hat Herzblut - das ist entscheidend…
19.31: Der vorläufige Jahresabschluss 2011/2012: Der Jahresfehlbetrag liegt bei 20.407,06 Euro, das Vereinsvermögen steht bei 2.343.689,57 Euro. Reich sind wir nicht wirklich…
19.30: Jetzt kommen gleich die Zahlen von Schatzmeister Wolfgang Hauner.
19.29: Maget kommt ans Mikro: "Lieber Dieter, vielen Dank für Deinen Einsatz."
19.27: Schneider redet noch immer - er lobt den neuen Trainer Alex Schmidt: "Geben wir ihm eine Chance." Applaus von den Delegierten.
19.21: Nun kommt die Rede auf Sven-Göran Eriksson: "Er ist kein Wunderheiler", meintSchneider: "Eriksson braucht Spieler, um ganz schnell den Aufstieg zu schaffen. Ich will Ihnen sagen, dass wir uns in den Gremien einstimmig eine Meinung gebildet haben. Es ist nicht so, dass der Schneider nach Gutsherrenentscheidung eine Haltung getroffen hat. Wir können - nachdem der Rauch weg ist über eine Strategieänderung sprechen. Der Verein und Partner müssen aber damit leben können. Es gab nie Erpressungsversuche seitens Herrn Ismaik. Es war ein guter Versuch unseres Partners, den Verein nach vorne zu bringen. Ich sehe die Tür nachwievor nicht zu."
19.19: Jetzt redet Schneider über den Partner/Freund: "Wir haben einen Dreijahres-Plan entwickelt - Herr Ismaik hat das auch so bestätigt. Für das erste Jahr sind auch die Gelder gefloßen. Wir hatten nicht die große Verhandlungsposition. Ich sehe kein Versäumnis, dass wir die Jahre zwei und drei nicht klar gemacht haben."
19.18: Schneider verrät ein kleines Geheimnis: "Die Markenrechten liegen beim e.V. inzwischen" - die Delegierten klatschen Schneider Beifall.
19.15: Dieter Schneider schlägt sich oben auf dem Podium außerordentlich gut - das muss man so sagen: Die Delegierten hören gespannt zu. Klar, der Ober-Löwe hat einiges Interessantes zu verkünden. Immer wieder bekommt Schneider Applaus.
19.13 Uhr: Schneider über die neue Satzung:. "Diese Satzungsreform soll nicht auf einen kleinen insolierten Punkt wie die Fernmitgliedschaft reduziert werden."
19.11: Der Verein will das Jugend-Internat von der KGaA zurückkaufen - wie das funktioniert, kann Schneider noch nicht sagen: "Die Bäume wachsen bei uns nicht in den Himmel." Der Preis liegt bei rund einer Million Euro.
19.06: Schneider:  "Die Sehnsucht vieler Fans ist eine eigene Heimat - das teile ich. Wir werden alle Möglichkeiten überprüfen, dass wir dieses Ziel irgendwann erreichen. Es gibt nicht nur die Standortfrage, die Finanzierungsfrage. Wir dürfen uns nichts vormachen. Wenn wir über ein neues Stadion sprechen von Minimum 50 Millionen, brauchen wir auch einen Investor. Alleine können wir das nicht stemmen."
19.06: Gleich kommt Robert Schäfer ans Pult.
19.05: Präsident Schneider lobt die Löwen-Fans: "Ein Verein ohne Fans ist wie eine Badewanne ohne Wasser."
19.00: Präsident Dieter Schneider lobt die zwei Fußball- Herrenmannschaften ausdrücklich - weiter sagte er: "Die KGaA musste manche Krise bewältigen. Im Rückblick war der Anteilsverkauf die einzige Alternative. Man mag stehen dazu wie man will. Wir sahen es als die beste Lösung an. Ohne Hasan Ismaiks Geld wären wir heute nicht hier. Da gebührt ihm unser Dank."
18.59: Dr. Jörg Stubenrauch aus der Bergsteiger-Abteilung wird Ehrenmitglied - neben zehn anderen Mitgliedern: Herzlichen Glückwunsch!
18.53: Roman Beer weist das Präsidium darauf hin, dass das Protokoll fehlerhaft ist: Darin ist von einem Investor Hasan Iraki die Rede - das  gefällt dem Grünwalder Stadion-Freund nicht…
18.49: Maget verkündet den Mitgliederstand des TSV 1860 - er liegt bei 19500. "Das ist eine bemerkenswerte Zahl", sagt Maget, "wir sind damit der elfgrößte Verein in Deutschland."
18.47: Franz Maget Wunsch: "Lasst uns die Delegiertenversammlung ordentlich bewältigen." 157 stimmberechtige Delegierte sind inzwischen im Saal. Der SPD-Politiker verrät, dass diese Versammlung auf Tonband aufgezeichnet wird…
18.44: Außerdem sagt Schneider: "Wir freuen uns, dass Robert Schäfer sich heute stellt": Das Publikum klatscht verhalten…
18.42: Dieter Schneider eröffnet die Delegiertenversammlung: "Herzlich Dank an alle, die in einer schwierigen Zeit mitgearbeitet haben, dass wir das Schiff 1860 am schwimmen halten."
18.40: Noch hat die Versammlung nicht begonnen - Franz Maget ruft ihn aus: "Wir brauchen den Herrn Krebs noch."
18.34: ARGE-Hardliner Andy Kern will sich überraschen lassen, was heute passiert. Seine Hoffnung für die Zukunft: "Auf dem Platz kanns nur besser werden."
18.28: Hell ist noch am überlegen, ob er sich heute zu Wort meldet: "In den letzten Jahren hat es ja nicht viel gebracht…"
18.22: Natürlich weilt auch 1860-Allesfahrer Franz Hell unter den Delegierten. Er kann Investor Hasan Ismaik übrigens verstehen, dass er für sein Geld (inzwischen rund 25 Millionen Euro) auch Fortschritte beim Altmeister von 1966 sehen will. Was Hell nervt: "Die ständigen Dreijahres-Pläne bei 1860. Für uns kann es nur Sekt oder Selters geben - wie bei Hertha oder Kaiserslautern."
18.14: Der Altersdurchschnitt der Delegierten liegt in in diesem Jahr deutlich unter dem vom letzten Jahr - klar, Pro1860 hat inzwischen das Zepter in der Hand.
18.10: Stadion-Hardliner Richard Ostermeier aus Wasserburg wünscht sich von der Veranstaltung heute vor allem eines: "Vertrauen und Glaubwürdigkeit."
18.02: Schön langsam fühlt sich der Saal in Planegg: Das Präsidium ist jetzt komplett: Dieter Schneider, Wolfgang Hauner und Franz Maget.
17.58: Nun ist auch Vize-Präsident Wolfgang Hauner eingetroffen: Schick schaut er aus…
17.55: Wie lange dauert der Spass heute? "Ich habe keine Vorstellung - aber so bis neun, halbzehn könnten wir fertig sein", so Präsident Dieter Schneider und ergänzt: "Aber oft kommts anders als man denkt."
17.49: Die Reporter-Plätze sind bist auf den letzten Platz belegt - wir sind gespannt, ob der Verein heute etwas zu den Stadionplänen verrät. Eigentlich hat der Klub derzeit ganz andere Sorgen…
17.45: Von der Mannschaft wird übrigens heute keiner kommen - Trainer Alex Schmidt: "Wir müssen uns um den Sport kümmern."
17.42: Sogar der Bayerische Rundfunk ist nach Planegg gekommen: Ob sich das rentiert? Ein Spektakel ist hier nicht zu erwarten…
17.37: Jetzt kommen die ersten Delegierten in den großen Saal der Heide Volm: Sie bringen gute Laune mit, klar: Der Löwe hat gestern Paderborn mit 1:0 besiegt.
17.32: Präsident Dieter Schneider ist gerade in Begleitung von Rechtsanwalt Guido Kambli eingetroffen.
17.26: Der TSV 1860 hat 217 Delegierte, 30 davon haben im Vorfeld der Veranstaltung abgesagt: Offizieller Start ist um 18.30 Uhr.
17.12: Servus aus der Heide Volm zu Planegg: Noch ist der große Sitzungssaal fast leer - aber eine wichtige Person ist trotzdem   schon da: Christine Jodlbauer, die Aufsichtsrätin, die sich heute verabschieden wird…